"Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum": Von rasenden Schnecken und Ratten

2. Oktober 2013, 17:51
3 Postings

In "Turbo – Kleine Schnecke, großer Traum" hofft der Weichtierheld auf eine IndyCar-Karriere – Weitere Kinostarts

Ein Vorteil des Animationsfilms ist es, keine natürlichen Schranken einhalten zu müssen. Deshalb kann in "Turbo - Kleine Schnecke, großer Traum" der Weichtierheld durchaus berechtigt hoffen, einmal IndyCar-Fahrer zu werden: Die sympathische Dreamworks-Produktion vermag vor allem mit Humor zu punkten.

In eine andere Motorklasse führt "Rush", Ron Howards Formel-1-Drama um das 1976er-Duell von Niki Lauda, "Ratte" genannt, und James Hunt - ein unterhaltsamer Heldenkampf mit einem formidablen Daniel Brühl.

Oben im Weltall spielt Alfonso Cuaróns "Gravity", in dem George Clooney und Sandra Bullock in Schwerelosigkeit schweben - der Film wurde fast komplett im Rechner realisiert.

Eines der meistbeachteten heimischen Spielfilmdebüts der letzten Zeit legt Daniel Hoesl mit "Soldate Jeannette" vor: In beiläufig-ironischen Szenen folgt der Film einer bürgerlichen Frau, die sich dem Materialismus verweigert und auf einem Bauernhof Zuflucht sucht.

Die Französin Noémie Lvovsky hat mit "Camille redouble / Camille - Verliebt nochmal!" eine erfrischende Komödie um einen Alters- und Identitätstausch gedreht. "Metallica Through the Never" ist ein 3-D-Drama um die US-Hardrocker, mit Dane DeHaan als leidgeprüftem Roadie.

Außerdem startet die Tanz-Doku "First Position" und die Bestselleradaption "Der Geschmack von Apfelkernen". (kam, DER STANDARD, 3.10.2013)

  • Eine Schnecke will schneller als alle anderen sein: Held des putzig-vergnügten Films "Turbo".
    foto: centfox

    Eine Schnecke will schneller als alle anderen sein: Held des putzig-vergnügten Films "Turbo".

Share if you care.