Radikalität ohne Etikette

2. Oktober 2013, 17:48
posten

Die Galerie 3 in Klagenfurt macht mit der Ghettoisierung der Art brut ein Ende und präsentiert in der Ausstellung "Insider & Outsider Art" Arbeiten von Künstlern aus Gugging, von Michael Blank, Adi Brunner, eSeL und anderen im bunten Nebeneinander

Klagenfurt - Ist ein mit Zahlenkolonnen vollgeschriebenes Heft das Werk eines konsequenten Künstlers oder die Obsession eines Sonderlings? Resultat einer akademischen Karriere oder Zufallsprodukt einer einsiedlerischen Existenz? Auf eine flotte Dichotomie reduziert: In- oder Outsider? Letztere haben spätestens seit den Proklamationen Dubuffets zur Art brut immer wieder, eigentlich durchgehend Saison. Zurzeit etwa ist Venedigs Biennale programmatisch der Außenseiterkunst gewidmet. Thomas Wagner betonte im Magazin Art, dass man in beiden Bereichen, bei den sozusagen normalen und den als psychisch Kranke, als "Sonderlinge" etikettierten Künstlern durchaus vergleichbare Stringenz und Radikalität finden kann.

Dennoch werden die Außenseiter immer noch gerne als solche herausgestrichen. Es gibt den Extrakick, das Exotikum: Das hier ist von Verrückten gemacht! Dagegen macht eine Ausstellung Front, fast im Wortsinn.

Indem sie Werke aus beiden "Lagern" nebeneinanderhängt, will die Klagenfurter Galerie 3 ab kommendem Wochenende Ähnlichkeiten in der künstlerischen Radikalität zeigen. "Insider & Outsider Art" präsentiert Künstler aus Gugging und daneben mehr als ein Dutzend weitere; über die Namen hinaus sind die Arbeiten nicht besonders gekennzeichnet.

Kuratorin Lena Freimüller geht es um die Gemeinsamkeiten und die "Demontage gesellschaftlicher Schubladisierung". Die Besucher haben Gelegenheit nachzuvollziehen, ob und wie weit die Maler und Bildhauer vergleichbar "überzeugende Formen für einen relevanten Inhalt" (Sandra Danicke in Art) finden - ohne zu wissen, "who is what".

Die Ausstellung wird im Rahmen der Langen Nacht der Museen am 5. Oktober eröffnet. Zum 14. Mal haben insgesamt 693 Institutionen in Österreich und Liechtenstein ihre Tore bis ein Uhr früh geöffnet; Busse werden einen auch dieses Mal von einem "Treffpunkt Museum" in den Landeshauptstädten zu den Ausstellern befördern. Es könnte in Manisches ausarten, ohne dass man es merkt ... (Michael Freund, DER STANDARD, 3.10.2013)

Bis 9.11., Galerie 3, Alter Platz 25, 9020 Klagenfurt

Links

Galerie 3

langenacht.ORF.at

  • Künstlerische Arbeiten von Shpresa Krasnici sind ab Freitag in der Galerie 3 in Klagenfurt zu sehen.
    foto: karl rittmann

    Künstlerische Arbeiten von Shpresa Krasnici sind ab Freitag in der Galerie 3 in Klagenfurt zu sehen.

Share if you care.