Grüne in Graz dank Briefwahl-Stimmen auf Platz eins

1. Oktober 2013, 11:44
448 Postings

Die steirische Landeshauptstadt, die 2008 noch streng in eine rote und eine schwarze Hälfte geteilt war, hat sich in Blau-Grün gewandelt

Graz - Ein Blick auf den Grazer Stadtplan bietet seit der Wahl vom Sonntag ein bemerkenswertes Farbenspiel. Die steirische Landeshauptstadt, die 2008 noch streng in eine rote und eine schwarze Hälfte geteilt war, hat sich in Blau-Grün gewandelt. Die ehemals roten Bezirke rechts der Mur, von Gösting über Eggenberg und Gries bis Puntigam, haben einen blauen Anstrich bekommen. Links der Mur sind die ehemals schwarzen Bezirke jetzt grün eingefärbt.

2008 2013

Quelle der Bezirksgrenzen: http://data.graz.gv.at/, Lizenz: CC BY 3.0

Nach Auszählung der letzten Briefwahlstimmen ist nun auch klar: Die Grünen sind bei der Nationalratswahl erstmals in ihrer Parteigeschichte die Nummer eins in Graz geworden und haben die FPÖ vom Spitzenplatz verdrängt. Rund 22.700 Briefwahlstimmen hatten den doch ziemlich deutlichen Ausschlag für die Grünen gegeben, die als einzige Partei über die 20-Prozent-Marke sprangen. Grünen-Stadträtin Lisa Rücker sprach von "einem besonders wichtigen Zeichen". Grün statt FPÖ stünde einer Menschenrechtsstadt gut an und sei "Ausdruck von Toleranz, Respekt und Achtung untereinander".

In den Bezirken St. Leonhard und Geidorf, einem gutbürgerlichen Wohnviertel im Uni-Gebiet, kamen die Grünen sogar auf 31 bzw. 28 Prozent. Auch in der Innenstadt erreichten sie 28 Prozent. Nur in den Villengegenden Waltendorf und Ries konnte die ÖVP ihre Vormachtstellung behaupten.

ÖVP nur auf Platz vier

Besonders bemerkenswert ist auch in Graz das Abschneiden der ÖVP, die hier als Bürgermeisterpartei mit 17 Prozent der Stimmen nur den vierten Platz belegte. Knapp einen Prozentpunkt darüber rangiert die SPÖ mit 18 Prozent und wieder einen Punkt mehr die FPÖ mit 19 Prozent. Die Grünen liegen mit 21 Prozent immerhin vier Prozentpunkte über der ÖVP. Das Team Stronach und die Neos kamen auf jeweils sieben Prozent, die KPÖ, ansonsten eine Macht in Graz, erreichte drei Prozent, die Piraten gerade einmal einen.

Judith Schwentner, die Spitzenkandidatin im Wahlkreis Graz/Graz-Umgebung, erhielt im Sog der insgesamt gut reüssierenden Grünen in Graz österreichweit als einzige Grüne ein Direktmandat. (Walter Müller, derStandard.at, 1.10.2013)

  • Judith Schwentner, Spitzenkandidatin im Wahlkreis Graz/Graz-Umgebung, erhielt österreichweit als einzige Grüne ein Direktmandat.
    foto: standard/newald

    Judith Schwentner, Spitzenkandidatin im Wahlkreis Graz/Graz-Umgebung, erhielt österreichweit als einzige Grüne ein Direktmandat.

Share if you care.