Poesie der Müllpartikel

30. September 2013, 19:06
posten

Zwei Wochen lang verschmelzen Ausstellungsräume in der Grundsteingasse im 16. Bezirk zum "Museum auf Abwegen Ottakring"

Wien - Kann ein Museum vom Kurs abkommen? Anscheinend, wenn man den Titel des Musao - des "Museum auf Abwegen Ottakring" - wörtlich nimmt.

Das seit 2003 von Künstlern organisierte Festival will abseits der hohen Museumskonzentration in der Innenstadt eine temporäre Ausstellungsreihe ausrichten. Es gilt: Gratis Eintritt statt teurer Tickets. In rund 15 Galerien, Projekträumen und Ateliers sind Arbeiten aller Medien von mehr als 70 österreichischen sowie internationalen Künstlern zu sehen.

Das Erbe des Nationalsozialismus macht Michael Kos zum Thema. Co-Notation heißt die Ausstellung im Kunstraum Ewigkeitsgasse, bei der Kos den Symbolwert des Buches über seinen Inhalt stellt. Auf einer Schulbank aus den 1930er-Jahren platzierte Kos eine Ausgabe von Mein Kampf. Es ist kein gewöhnliches Exemplar: Statt aus Papier ist es aus schwarzem Stein, der Titel ist eingraviert. Zwar sieht es dem Original täuschend ähnlich, lesen kann man in dem Ziegel dennoch nicht. Eine große Lampe sorgt noch dazu für düstere Kelleratmosphäre.

Mit der Installation Volksausgabe will Kos auf dieses "untote Buch" aufmerksam machen: Bis 2015 besitzt Bayern das Urheberrecht am Buch, danach kann jeder das hetzerische Pamphlet nachdrucken. 70 Jahre nach Hitlers Tod wird das Buch "gemeinfrei". Kos befürchtet, dass es im rechten Lager zum Verkaufsschlager werden könnte.

Diese und zwei weitere Arbeiten von ihm finden sich als Plakatsujets auch auf drei Litfaßsäulen am Yppenplatz. Diese "Säulen der Erinnerung" wurden 2008 im Gedenken an das jüdische Warenhaus Dichter am Brunnenmarkt errichtet, das von den Nazis 1938 enteignet wurde.

Wie aus abgebrochenen Plastikteilchen Poesie entstehen kann, beweist Lisa Spalt in der Galerie Wechselstrom. Ihr 2012 erschienenes Buch Dings versammelt erfundene Geschichten zu kleinen, auf der Straße zurückgelassenen Objekten. Den nutzlosen Müllpartikeln verlieh sie somit Bedeutung.

Wie Beweisstücke in einem Kriminalfall inszeniert sie eine Handvoll der gesammelten Teilchen in Plastiksäckchen und auf Fotos. Am 2. Oktober stellt sie das passende Hörspiel dazu vor, in dem Menschen zu Wort kommen, die die Funktion oder Bedeutung der "Dingse" interpretieren sollten. (Michael Ortner, DER STANDARD, 28./29.9.2013)

"Musao", Grundsteingasse, 1160 Wien, Mi bis Sa 17 bis 20 Uhr, bis 12.10.

  • Zurückgelassenen Objekten - wie abgebrochenen Plastikteilchen - gibt Lisa Spalt neue Bedeutung. 
    foto: lisa spalt

    Zurückgelassenen Objekten - wie abgebrochenen Plastikteilchen - gibt Lisa Spalt neue Bedeutung. 

Share if you care.