Musikrundschau mit Dub & Funk

26. September 2013, 17:21
4 Postings

Neue Alben von Forest Swords und Elvis Costello

 

Forest Swords: Engravings (Rough Trade)

Matthew Barnes aus Liverpool verbindet in seiner Musik seit Jahr und Tag verhallte, auf Valium gespielte Surf- und Spaghetti-Western-Gitarren mit etwas holprigen Dub-Rhythmen. Dazu dröhnt Ambienthaftes und jede Menge halluzinogener Krautrock.

Das nun auf dem Hipster-Label Tri Angle vorliegende Debütalbum klingt streckenweise so, als ob dazu im Proberaum Horrorfilme ohne Ton laufen. Gruselig. Noch einen Joint bitte.

 

 

Elvis Costello & The Roots: Wise Up Ghost (Blue Note)

Dass der britische Songwriter immer wieder für Zusammenarbeiten bekannt ist, die zwischen Taschenoper, Jazz und Klassik nicht so gut funktionieren, ist bekannt. Nun schockiert der 59-Jährige mit einem aus der Zeit gefallenen Funkalbum, das er gemeinsam mit The Roots aufgenommen hat, der Hausband der US-Late-Night-Show Jimmy Fallons.

Dabei zitiert er sich vor allem selbst und rappt wie ein Dorfpunk. Hart. (schach, Rondo, DER STANDARD, 27.9.2013)

  • Artikelbild
    foto: rough trade
  • Artikelbild
    foto: blue note
Share if you care.