Diese Musik hat einen Vogel

30. September 2013, 13:50
1 Posting

Im ORF-Musikprotokoll flattert bewährte Installationskunst und jüngere Elektronik

Das ORF-Musikprotokoll beim Steirischen Herbst besteht seit 45 Jahren. Es hat sich zum Ziel gesetzt, zeitgenössischer und experimenteller Musik sowie, relativ neu hinzugekommen, "intermedialen Spielformen" (das Internetz!) nicht nur eine künstlerische Plattform zu bieten. Selten genug, die dort auftretenden Künstler werden hier auch finanziell bedankt.

Dass ausgerechnet der ORF im Rahmen eines diffusen Sparprogramms das öffentlich-rechtlich Förderungswürdige nicht unbedingt länger fördern will, wozu naturgemäß lebensferne Hobbysportarten wie Literatur, der österreichische Film und intellektuelles Herumgedudel gehören, wird zumindest seit einigen Monaten diskutiert. Einwände lassen sich übrigens mittels Online-Petition unter www.rettetdasmusikprotokoll.mur.at vorbringen.

Heuer hat diese Musik übrigens tatsächlich nicht nur einen Vogel, sondern gleich mehrere. Um das "anthropozentrische Weltbild infrage" zu stellen, hat sich die Gruppe Alien Productions vielleicht eingedenk einer alten Rauminstallation Céleste Boursier-Mougenots, damals mit elektrischen Instrumenten und Finken, nun mit Papageien zusammengetan. Gemeinsam schlagen diese verschiedenen Intelligenzen über die interaktive Klanginstallation Metamusic im Graz Museum Brücken "in künstlerisch bislang weitgehend unerforschtes Territorium". Und man begibt sich "auf eine Gratwanderung zwischen Kultur und Natur".

Spannender dürfte beim heurigen Musikprotokoll möglicherweise die Begegnung verschiedener Intelligenzen wie jener des Wiener Elektronikproduzenten Patrick Pulsinger oder der Komponistin und Radiokünstlerin Elisabeth Schimana mit dem ORF-Radiosymphonieorchester Wien im Dom im Berg sein oder auch die sich klanglichen Selbstanalysen unterziehende Soundmaschine Robert Lepeniks in der St.-Andrä-Kirche.

Nicht ganz überraschend werden in einer vielleicht für ein jüngeres Publikum gedachten Konzertreihe auch Freistilland-Stammtischbrüder wie Didi Bruckmayr und Bernhard Loibner, die "hochschulfernen" Rockimprovisatoren Broken Heart Collector sowie die Grazer Lärmberserker The Striggles spielen.

Stefan Nemeth hat vor einigen Jahren sein Minimal-Elektroniktrio Radian verlassen. Mit Innode und dem soeben erschienenen Debüt Gridshifter untersucht er unter anderem mit Stefan Breuer von Elektro Guzzi und Steven Hess von den wunderbaren US-Wüterichen Locrian nach der Stille, die hörbar ist, den durchaus auch harschen Rhythmus unter besonderer Berücksichtigung des weißen Rauschens. Ein Höhepunkt. (Christian Schachinger, Spezial, DER STANDARD, 27.9.2013)

  • Musikprotokoll: 3. bis 6. sowie 12. Oktober

Dieser Artikel entstand mit finanzieller Unterstützung des Steirischen Herbsts. Die redaktionelle Verantwortung liegt beim STANDARD.

  • Das Musikprotokoll untersucht unter anderem mit Papageien im Graz-Museum den Grat zwischen Kunst und Natur.
    foto: alien prod.

    Das Musikprotokoll untersucht unter anderem mit Papageien im Graz-Museum den Grat zwischen Kunst und Natur.

Share if you care.