"Die Presse" gibt sich neues Erscheinungsbild

24. September 2013, 11:20
25 Postings

Nowak: "Alles neu, um das Gute zu erhalten" - Relaunch als "Kontrapunkt zur Atemlosigkeit" - Neue Optik, Anpassungen bei Raumaufteilung und Schriften, weniger Farben, "Einserglosse"

Wien/Graz - "Die Presse" gibt sich ein neues Erscheinungsbild. "Alles neu, um das Gute zu erhalten", war laut Chefredakteur Rainer Nowak das Motto für den Relaunch. Künftig wolle man einen "Kontrapunkt zur Atemlosigkeit" setzen sowie "Entschleunigung und Orientierung" bieten.

Kernelemente des Relaunchs sind eine neue Optik mit sanften Anpassungen von Raumaufteilung und Schriften, die mehr Klarheit im täglichen Nachrichtenstrom liefern soll, eine noch stärkere Themengewichtung, weniger Farben mit einem Fokus auf das traditionelle "Presse"-Blau und die Aufweichung der monothematischen Seite 1 durch die Wiederbelebung der "Einserglosse".

Für den Relaunch ist Grafikdesigner Stefan Fuhrer verantwortlich, der schon den Soft Relaunch des STANDARD begleitet hatte. (APA, 24.9.2013)

  • "Presse" mit neuem Layoutals "Kontrapunkt zur Atemlosigkeit".
    foto: presse

    "Presse" mit neuem Layout
    als "Kontrapunkt zur Atemlosigkeit".

Share if you care.