Hohe Rübenpreise nagen an Gewinn von Agrana

24. September 2013, 09:14
19 Postings

Der Zucker- und Stärkekonzern verdient im Halbjahr deutlich weniger, Grund sind die gestiegenen Rohstoffkosten

Wien - Der Zucker- und Stärkekonzern Agrana hat im ersten Halbjahr 2013/14 bis Ende August wegen höherer Rohstoffpreise deutlich weniger verdient. Das operative Ergebnis schrumpfte auf 108 von 143 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie das zum deutschen Südzucker-Konzern gehörende Unternehmen mitteilte. Der Umsatz legte leicht auf 1,67 Milliarden Euro von 1,60 Milliarden Euro zu.

Für das laufende Geschäftsjahr 2013/14 geht Agrana weiterhin von einem leichten Umsatzanstieg aus. Der operative Gewinn werde jedoch unter jenem der beiden guten Vorjahre liegen, bekräftigte die Firma. Weitere Details zum ersten Halbjahr will Agrana wie geplant am 10. Oktober veröffentlichen.

Auch Südzucker hat im zweiten Quartal einen Gewinneinbruch erlitten. Das operative Ergebnis sei von Juni bis August im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 35 Prozent auf 194 Mio. Euro gesunken, teilte das Unternehmen mit. Der Umsatz fiel um ein Prozent auf 2,016 Mrd. Euro. Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2013/14 summiert sich der Gewinnrückgang damit auf 24 Prozent.

Europas größter Zuckerproduzent hatte bereits angekündigt, beim Gewinn an das vorangegangene Rekordjahr nicht anschließen zu können. Bei einem leichten Umsatzanstieg erwarten die Mannheimer einen Rückgang des operativen Konzernergebnisses auf 825 von 974 Mio. Euro. Dieses Ziel zu erreichen, sei inzwischen anspruchsvoller, bekräftigte Südzucker. Neben der verhaltenen Geschäftsentwicklung liege das an den Kosten der Übernahme des britischen Biosprit-Herstellers Ensus durch die Südzucker-Tochter Cropenergies. (APA/Reuters, 24.9.2013)

  • Das operative Ergebnis von Agrana bricht ein.
    foto: agrana

    Das operative Ergebnis von Agrana bricht ein.

Share if you care.