New Yorker Polizei empfiehlt Update auf iOS 7

23. September 2013, 10:56
57 Postings

Wegen Diebstahlsicherheit - Beamte raten iPhone-Nutzern auf der Straße zur Aktualisierung

Smartphone-Hersteller Apple hat unerwartete Hilfe von Gesetzeshütern bekommen. Das neue iOS 7-Betriebssystem hat offenbar Anklang beim New York Police Department gefunden. Dessen Beamte sind nun auf den Straßen der Metropole unterwegs und raten iPhone-Besitzern zur Aktualisierung. The Verge berichtet.

Beamte raten zur Aktualisierung

"Vier uniformierte NYPD-Beamte waren heute Abend an meiner U-Bahn-Station und haben mich gebeten, auf iOS 7 upzudaten", schreibt Twitter-User Michael Hoffmann, der auch gleich ein Foto des Flugzettels liefert, der ihm in die Hand gedrückt wurde.

Der Grund sind neue Sicherheitsmerkmale des Systems, insbesondere in puncto Diebstahlschutz. Neben dem Auffinden des Gerätes aus der Ferne ist für die Rücksetzung des Gerätes nunmehr die Eingabe von Apple ID und Passwort erforderlich. Gleichzeitig betreibt das NYPD ein "Operation Identification"-Programm, für das man sein Smartphone registrieren kann.

Kampf gegen "Apple Picking"

Der Diebstahl teurer Apple-Geräte, mittlerweile bezeichnet als "Apple Picking", ist in der US-Metropole zunehmend zum Problem geworden. Laut Bürgermeister Bloomberg soll es einen großen Beitrag dazu geleistet haben, dass in New York die Verbrechensrate 2012 erstmals seit zwei Jahrzehnten wieder angestiegen ist.

Auch andere offizielle Vertreter sehen in iOS 7 einen Fortschritt in der Eindämmung solcher Vorfälle. Lob gab es etwa vom Generalstaatsanwalt von New York und dem Generalbezirksanwalt von San Francisco. (red, derStandard.at, 23.09.2013)

  • Die neuen Sicherheitsmerkmale von iOS 7 sollen bei der Eindämmung von iPhone-Diebstählen helfen.

    Die neuen Sicherheitsmerkmale von iOS 7 sollen bei der Eindämmung von iPhone-Diebstählen helfen.

  • Der Informationszettel des NYPD.
    foto: michael hoffman

    Der Informationszettel des NYPD.

Share if you care.