Von Mode bis Porno: Die Alte Schmiede wird zur Genderschmiede

20. September 2013, 15:43
11 Postings

Geschlechterspezifischer Zugang zu Porno sowie Selbstgeflicktes wider die Wegwerfkultur stehen auf dem Programm

Bei der diesjährigen "Literatur im Herbst" in der Alten Schmiede in Wien wird in drei Workshops der Wechselwirkung von Literatur, Kunst und Gender nachgegangen. Auf dem Programm stehen im November drei Themenkreise, denen die jeweiligen Expertinnen mit ihren Workshop-TeilnehmerInnen nachgehen werden.

"Reparier deine Kleidung, reparier die Welt" heißt es wenig bescheiden bei Sonja Eismann und Lisa D. aus Berlin. Dass Mode viel mehr als nur Oberfläche ist und diverse politische Themenfelder aufmacht, möchte dieser Workshop zeigen. Mode als kulturelle Praxis im Allgemeinen und emanzipatorisches Instrument oder auch Schutzhülle im Speziellen, aber auch der riesige Bereich der Produktionsbedingungen in der Bekleidungsindustrie - ein schier unerschöpfliches Thema, dem die Workshopleiterinnen mit je einem theoretischen und einem praktischen Abschnitt beikommen wollen: Konfektionsgrößen (Was steckt hinter den Konfektionsgrößen? Warum passen Kleider oft nicht?), androgyne Kleidung (Warum gibt es noch immer die strikte Aufteilung in Männer- und Frauenkleider?), aber auch Arbeitsbedingungen werden genauer unter die Lupe genommen.

Veränderte Begehrensskripte?  

Unter den Titel "I Children oft the revolution" wird der Verquickung von politischen Systemen und dem Wunsch nach Reproduktion nachgegangen. Die Künstlerin und Regisseurin Konstanze Schmitt und die Historikerin Waltraut Schälike leiten den Workshop, in dem sich die TeilnehmerInnen mit drei Arbeiten von Schmitt beschäftigten können und ihre eigenen Positionen und Erfahrungen anhand dieser künstlerischen Ausgangspositionen einbringen können.

Der dritte Workshop fokussiert Pornografie, Sexualerziehung und die allgemeinen Herausforderungen moderner Geschlechterarrangements. Wie sähe eine alternative Pornografie aus? Worin bestünde heute eine Befreiung der Sexualität? Beeinflusst Internet-Pornografie die "Begehrensskripte" von Jugendlichen? Diese Fragen möchten die Sexpositiv-Aktivistin Laura Méritt und der Künstler Horst Stein mit den TeilnehmerInnen diskutieren. (red, dieStandard.at, 20.9.2013)

Zeitraum: Alle drei Workshops finden zeitgleich (ab 10 Uhr) am 13. November und 14. November statt.
Ort:
Alte Schmiede (1010 Wien, Schönlaterngasse 9) und Garage X (1010 Wien, Petersplatz 1)
TeilnehmerInnenzahl:
maximal 15 pro Workshop
Deadline für die Teilnahme-Bewerbung ist der 16. Oktober, Ende Oktober werden die TeilnehmerInnen verständigt. Die Teilnahme am Genderworkshop ist kostenlos.

Link

Alte Schmiede

  • Artikelbild
    foto: alte schmiede
  • Mit den vielen Aspekten von Mode beschäftigen sich Sonja Eismann und Lisa D. in ihrem Workshop.
    foto: ap/luca bruno

    Mit den vielen Aspekten von Mode beschäftigen sich Sonja Eismann und Lisa D. in ihrem Workshop.

Share if you care.