Heimische Kinovielfalt on Demand

29. November 2013, 16:50
2 Postings

Der nächste Schritt für die DVD-Edition "Der österreichische Film" heißt Digitalvertrieb

Wien - Im Herbst 2006 starteten Hoanzl, Filmarchiv Austria und der Standard die DVD-Edition Der österreichische Film. Damals wurde eine erste Staffel mit 25 Filmen - Neues und Historisches, Populäres und Experimentelles, Dokumentarisches und Fiktionales - vorgestellt. Mit diesem ambitionierten Projekt, die heimische Kinematografie in ihrer Vielfalt unter einem gemeinsamen Label anzubieten, betrat man Neuland. Sieben Jahre später kann die Edition nicht nur auf rund 1,3 Millionen verkaufte DVDs verweisen, sie ist mit den aktuellen Neuzugängen auch auf acht Staffeln und 235 Titel angewachsen.

In den vergangenen Jahren haben allerdings nach den traditionellen Lichtspielhäusern auch viele "Heimkinos" eine technologische Umstellung vollzogen. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, wird in einem nächsten Schritt unter dem gut eingeführten Markendach ein weiterer Vertriebskanal für heimische Produktionen erschlossen:

Die DVD-Edition wird sukzessive nicht mehr nur via Silberscheibe, sondern auch übers Internet, per Stream zugänglich gemacht. Die Agentur Hoanzl, die die DVDs verlegt, arbeitet dafür, in Kooperation mit Produzenten, Förderern und Verwertungsgesellschaften, bereits auf verschiedenen Ebenen mit weiteren heimischen Partnern zusammen - etwa mit der Video-on-Demand-Plattform Flimmit. Weiters wird mit namhaften internationalen Providern wie iTunes und Amazon, mit nationalen Kabelnetzbetreibern, mit Smart-TV- und Telekommunikationsanbietern kooperiert, um die Edition digital zu verbreiten. Mittlerweile gibt es auch einen eigenen iTunes Store "Edition STANDARD".

Zugang zu 240 Filmen

In den nächsten Jahren ist geplant, nach und nach den Bestand der Edition sowie neu dazukommende Filme digital verfügbar zu machen, bis 2015 sollen rund 240 Titel erhältlich sein. Die Mischung "Kult. Klassiker. Kostbarkeiten", aus Publikumshits (von Indien über Hinterholz 8 bis zum Knochenmann) und Autorenkino (etwa von Florian Flicker, Michael Glawogger, Marie Kreutzer u. v. a.), aus Filmgeschichte - wie in der aktuellen Staffel Der Prinz von Arkadien aus den 1930er-Jahren - und Dokumentarfilm (Arbeiten von Ruth Beckermann, Nikolaus Geyrhalter, u. v. a.) wird auch dabei beibehalten. (red, DER STANDARD, 2013)

  • Für die DVD-Edition "Der österreichische Film" gibt es mittlerweile einen eigenen iTunes Store "Edition STANDARD". Als besonderes Zuckerl für die Leser und Leserinnen des STANDARD, liegt der Wochenend-Ausgabe vom 30.11./1.12. in Form einer Beilage ein Gutschein für einen Gratis-Download von "Indien bei.

    Für die DVD-Edition "Der österreichische Film" gibt es mittlerweile einen eigenen iTunes Store "Edition STANDARD". Als besonderes Zuckerl für die Leser und Leserinnen des STANDARD, liegt der Wochenend-Ausgabe vom 30.11./1.12. in Form einer Beilage ein Gutschein für einen Gratis-Download von "Indien bei.

  • Die DVD-Edition wird digital: Bis 2015 sollen rund 240 Titel fürs Heimkino 2.0 verfügbar gemacht werden. 
    foto: hendrich, montage: seywald

    Die DVD-Edition wird digital: Bis 2015 sollen rund 240 Titel fürs Heimkino 2.0 verfügbar gemacht werden. 

Share if you care.