Ökonomen: Fed-Geldflut birgt große Gefahren

19. September 2013, 14:34
133 Postings

Ben Bernanke könnte in dieselbe Falle tappen wie sein Vorgänger Greenspan und den Nährboden für die nächste Krise bereiten

Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

  • Statement der US-Notenbank zur Geldpolitik

    Download
  • US-Notenbankchef Ben Bernanke läuft in Gefahr, seinen Eintrag in den Geschichtsbüchern zu einem tragischen zu machen. Wie es schon bei seinem Vorgänger ...
    foto: ap/monsivais

    US-Notenbankchef Ben Bernanke läuft in Gefahr, seinen Eintrag in den Geschichtsbüchern zu einem tragischen zu machen. Wie es schon bei seinem Vorgänger ...

  •  ... Alan Greenspan passiert ist. Der einst gepriesene Fed-Chef hatte nach dem Platzen der Internet-Blase und den Anschlägen vom 11. September 2001 den Leitzins kräftig gesenkt. Erst Mitte 2004 straffte Greenspan die Geldpolitik. Viel zu spät, wie sich im Nachhinein herausstellte. Mit dem billigen Geld hatte die Fed einen exzessiven Immobilienboom befeuert.
    foto: epa/reynolds michael

     ... Alan Greenspan passiert ist. Der einst gepriesene Fed-Chef hatte nach dem Platzen der Internet-Blase und den Anschlägen vom 11. September 2001 den Leitzins kräftig gesenkt. Erst Mitte 2004 straffte Greenspan die Geldpolitik. Viel zu spät, wie sich im Nachhinein herausstellte. Mit dem billigen Geld hatte die Fed einen exzessiven Immobilienboom befeuert.

Share if you care.