US-Forscher legen erstmals Kategorisierung von Gerüchen vor

Neue Studie bezeichnet wohlriechend, holzig-harzig, fruchtig (nicht zitronig), chemisch, minzig, süß, Popcorn, Zitrone, beißend und verwesend-faulig als Basisgerüche

San Francisco - Die menschliche Geschmackswahrnehmung wird bekanntermaßen in fünf Kategorien eingeteilt: süß, bitter, umami, salzig und sauer. Doch wie ist das mit der olfaktorischen Wahrnehmung? US-Forscher legten jetzt erstmals eine grundlegende Kategorisierung von Gerüchen vor. Die statistisch erhobenen Ergebnisse wurden im Fachjournal "PLOS ONE" veröffentlicht. "Erste Untersuchungen zeigen, dass es eine kleine Anzahl von Basisgerüchen gibt, die die gesamte Duftpalette abdecken können", heißt es in dem Artikel.

Datenkompression

Als Grundlage diente den Wissenschaftern ein Standardwerk der Geruchsforschung, der "Atlas of Odor Character Profiles" von Andrew Dravnieks aus dem Jahr 1985. Darin sind über 140 Geruchsprofile beschrieben. Diese analysierte das Team um Jason Castro vom Bates College mit einer komplexen, statistischen Methode namens Non-Negative Matrix Factorization (NMF). Durch die rechnerische Vereinfachung der olfaktorischen Informationen und Kompression in zusammenhängende Kategorien, ähnlich etwa der Datenkompression von digitalen Audiofiles, konnten die Forscher zehn Kategorien festlegen: wohlriechend, holzig-harzig, fruchtig (nicht-zitronig), chemisch, minzig, süß, Popcorn, Zitrone, beißend und verwesend-faulig.

Nicht endgültig

 Als feststehend und endgültig betrachten die Forscher diese Kategorien nicht, dafür sei die Anzahl der untersuchten Gerüche zu gering. "Es ist weiterhin unklar, wie viele grundlegende Arten von Gerüchen es gibt. Aber unsere Studie unterstützt die Theorie, dass die Welt der Düfte klar von einer Handvoll Basisgerüchen strukturiert ist", so Studienleiter Castro. Von der systematischen Einordnung erhoffen sich die Forscher ein besseres Verständnis der physischen Wahrnehmung von Gerüchen. (APA/red, derStandard.at, 19.9.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 33
1 2
Farben, Töne aber auch noch Geschmäcke lassen sich relativ leicht systematisieren/katalogisieren.

Bei Gerüchen ist es viel schwieriger. Wir haben nicht einmal das Vokabular dazu.
Man muss die Gerüche wahrscheinlich nach konkreten Dingen, die so duften/stinken als... zu benennen. Die "Schattierungen" und Übergänge zu benennen wird aber trotzdem schwierig sein.

Alkoholisch, kaffeisch und schokoladig fehlt. Dazu noch einige fettige.

"erdig" fehlt mir in der Aufzählung

Und blumig.

es fehlt eindeutig eine geruchsrichtung: Rauchig

Fischartig ist sicher auch eine eigene sparte...Käsig möcht ich auch nicht missen

wonach schmeckt/riecht umami eigentlich wirklich.....lt wiki wohlschmeckend, fleischig....hmmm...also unter süß, sauer, bitter kann ich mir ja durchaus was vorstellen, aber umami...fleischig kann bald ein fleisch schmecken oder riechen, aber welche komponente davon beschreibt umami? generell sehr subjektiv so eine skala..."na, wie hast den tafelspitz gefunden?".."na wunderbar umami im abgang"^^ kommt mir so sicher niemals über die lippen

Klingt bekannt

Die Einteilung erinnert schon sehr an JL Borges Erzaehlung, Die analytische Sprache von John Wilkins, worin ein antiker chinesischer Wissenschaftler die Tierwelt klassifiziert:

dem Kaiser gehörige – einbalsamierte – gezähmte – Milchschweine – Sirenen – Fabeltiere – streunende Hunde – in diese Einteilung aufgenommene – die sich wie toll gebärden – unzählbare – mit feinstem Kamelhaarpinsel gezeichnete – und so weiter – die den Wasserkrug zerbrochen haben – die von weitem wie Fliegen aussehen

Ooch

da gehts ja garnicht um Leute die glauben sie wären Hunde.
Blöde Bilder :(

also, wie kann man käsegeruch hier einordnen?

Würde ich bei verwesend-faulig einordnen

Ich hätte da schon noch...

...ein paar Ergänzungen:

- tierisch (Unterkategorien wie Fleischfresser/Pflanzenfresser und dann die einzelnen Tierarten, die sehr unterschiedlich riechen....)
- fäkal (mit diversen Unterkategorien)
- gärend (Unterkategorien von verschiedenen Gärungen wie Milchsäure, Hefe, ....)

usw. usf.

Diese Studie ist wohl von Menschen mit teilweisem Geruchsverlust erstellt worden....

und hochbezahlt....

ohne den artikel gelesen zu haben, würde ich behaupten, die basisgerüche hätte sich ein kind ausgedacht.

This survey is brought to you by the popcorn manufacturers of America.

Ernsthaft? Popcorn ist eine Kategorie? Warum nichtt gleich Chips oder Soletti?
Und als Österreicher muss ich ernsthaft hinterfragen wo man unsere 3 typischsten Gerüche einordnen soll? Leberkas, Wurstsemmerl und Schnitzel? Ich persönlich hääte ja nichts gegen wohlriechend, aber da wird wohl die Veggie Fraktion rebelieren.

Die Zigeunerräder-, Erdnuss-Flips-, und Nic-Nacs-Hersteller haben sich wohl nicht durchgesetzt.

Sonst erschließt sich mir die Kategorisierung auch nicht, das klingt tlw. schon etwas überlappend. Beißend klingt eher nach einer Intensität als nach einem Geruch und wohlriechend klingt auch eher nach einer subjektiven Meinung.

Genauso gut könnte ich sagen, die Grund-Geschmacksrichtungen sind süß, sauer, salzig, bitter, kalt, langweilig, wohlschmeckend und Fisch.

am allerdümmsten

find ich ja "wohlriechend"

das beschreibt gar nichts

Balsamisch?

yep, weil das sicherlich keine objektive kategorie ist, sondern höchst subjektiv ... für manche riechen vl käsige füsse wohl, für andere nicht ...

Suesse oder salzige popcorn?

"chemisch" ist auch ganz toll unterscheidbar...

Man sollte bei diesem ganzen Wist ans sinnvollen und vermehrt unsinnigen US Studien immer mal wieder anmerken dass in den USA Förderungen nach der Menge der Veröffentlichungen vergeben werden, weshalb die alles, aber eben auch wirklich alles raushauen was da ist...

"chemisch"

:-D ich weiß schon, es gibt Gerüche die man als "chemisch" bezeichnen kann, aber die sind sowas von unterschiedlich.

Wurde auch langsam Zeit!

Wohlriechend ist meiner Meinung nach kein Basisduft, weil viel zu allgemein und abweichend.

Was für jemanden wohlriechend ist und was nicht hängt zuallererst grundlegend vom Kulturkreis ab, dann vom jeweiligen Individuum und seinen Vorlieben.

Und was ist mit "rosmarinig" und "fischig", äh "meerig"?

Ich mein ja nur, wenn Popcorn eine Kategorie ist...
Ob Popcornig bleibt, wenn man die Studie außerhalb der USA repliziert?

Posting 1 bis 25 von 33
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.