Tipps: Akkulaufzeit unter iOS 7 verbessern

19. September 2013, 10:24
  • Einige Apps aktualisieren ihre Inhalte im Hintergrund - das kostet natürlich Akku
    vergrößern 600x900
    screenshot: iwona wisniewska/derstandard.at

    Einige Apps aktualisieren ihre Inhalte im Hintergrund - das kostet natürlich Akku

  • Systemfunktionen können auch auf Ortungsdienste zugreifen - hier gilt es unbenötigte Services einfach davon auszunehmen
    vergrößern 600x900
    screenshot: iwona wisniewska/derstandard.at

    Systemfunktionen können auch auf Ortungsdienste zugreifen - hier gilt es unbenötigte Services einfach davon auszunehmen

Einige User beklagen nach Update schlechtere Akkulaufzeit

Wie so oft nach einem Systemupdate, gibt es immer wieder Berichte, dass die Akkulaufzeit bei einigen Usern sich maßgeblich verschlechtert hat. Viele Default-Einstellungen, die bei einem System-Upgrade in iOS aktiviert sind, können aber einfach wieder abgedreht werden, um die Laufzeit zu verbessern. Dazu gibt es einige kleine Tricks, mit denen er Akku wieder in seinen Normalzustand gebracht werden kann.

Location Services

Der Klassiker: Zu viele Apps haben Zugriff auf Ortungsdienste. Unter "Privatsphäre" und "Ortungsdienste" kann jeder App einzeln die Berechtigung auf die Ortsinformationen entzogen werden. Wer besonders sparsam sein möchte, kann die Ortungsdienste komplett abschalten. Allerdings sind dann Kartendienste nicht mehr zu gebrauchen. Bei den System Services in den Ortungsdiensten gibt es auch noch zahlreiche Möglichkeiten, Location Services abzudrehen. Hier kann man zum Beispiel ortsbasierte Werbeeinblendungen, automatische Zeitzonenanpassung und die Suche nach Netzwerken abdrehen.

Do not disturb

Wer auf Push Benachrichtigungen nicht völlig verzichten möchte, das ständige Vibrieren oder Klingeln des Handys dennoch als störend empfindet, kann mit dem "Nicht stören" Modus auch etwas Akku sparen. Wichtige Anrufe können trotzdem durchgelassen werden, Push Benachrichtigungen landen im Benachrichtigungszentrum, geben aber keinen Mucks von sich.

Bluetooth abdrehen

Die kabellose Verbindung, die speziell dann brauchbar ist, wenn man sich mit anderen Geräten verbinden möchte, kann ruhig deaktiviert werden, wenn eine Datenverbindung nicht gebraucht wird. Unter iOS 7 kann Bluetooth einfach aus dem Kontrollzentrum ein- und ausgeschaltet werden. Wenn der Akku besonders knapp ist, können auch noch andere Datenverbindungen – wie WLAN und 3G – abgeschaltet werden. Allerdings kann man dann nur noch telefonieren und SMS schreiben. Sollte man auch AirDrop nicht verwenden, empfiehlt es sich auch das abzudrehen. Für das iPhone 4 und iPhone 4S ist dieses Feature ohnehin nicht zu haben.

Push-Benachrichtigungen ausschalten

Die kleinen Benachrichtigungen, die über Neuigkeiten informieren, sind zwar brauchbar und manchmal wichtig, kosten aber ebenfalls Akku. In den Einstellungen des Benachrichtigungszentrums können auch für jede einzelne App die Benachrichtigungen eingestellt, abgedreht oder modifiziert werden. Besonders Spiele schleichen sich hier oft ein, deren Benachrichtigungen oftmals nicht nötig sind.

Helligkeit

Volle Bildschirmhelligkeit ist zwar angenehm, kostet aber ebenfalls Akku – noch dazu ziemlich viel. Am besten ist es, auszuprobieren, welche Helligkeit für einen optimal und akzeptabel ist und anschließend auf automatische Helligkeitsanpassung zu stellen.

Apps im Hintergrund aktualisieren

Inhalte von einigen Apps werden in iOS 7 im Hintergrund aktualisiert. Auch hier gilt: Je weniger im Hintergrund passiert, desto schonender für den Akku. Wer beispielsweise Aktienkurse selten anschaut, kann ruhig darauf verzichten.

3D-Effekt ausschalten

Der 3D-Effekt, der das Hintergrundbild zum Bewegen bringt, wenn man das Handy bewegt, soll ebenfalls etwas Akkulaufzeit kosten. In den Barrierefreiheits-Einstellungen kann dieses "Motion"-Feature einfach abgedreht werden. Dazu kann der User in den Einstellungen unter Allgemein - Bedienungshilfe "Bewegung reduzieren" aktivieren. Ein zusätzlicher Akku-Killer: Dynamische Hintergrund-Animationen. (iw, derStandard.at, 19.9.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 74
1 2

Tolle Tipps...wie wäre es gleich damit das iPhone ganz auszuschalten?

wozu ein Smartphone haben wenn man alles abschaltet?

problem mit kalender synchronisierung

hab ein iphone 4 und jetzt auf ios7 hochgerüstet. Wollte meinen Kalender mit google synchronisieren, ging bei ios 6 ohne probleme.

jetzt erstelle ich im iphone einen termin, 10 sekunden später ist der termin gelöscht und wird nicht von google übernommen. erstelle ich einen termin auf meinem laptop, scheint er im iphone ganz normal auf.

hat das noch wer?

you're using it wrong !

^^

und wie richtig?

wenn alles im apple-universum bleibt, ist eh alles wunderbar.

ausser, apple hat es nicht so vorgesehen. der spruch "we don´t have it -> you don´t want it" trifft in diesem ökosystem zu hundert prozent zu.

ja genau das gleiche problem!

Leider werden die mühsam an den Apps eingestellten Einschränkungen bei jedem Update wieder aufgehoben. Und alle Apple App die zuvor entfernt wurden wieder eingestellt.

wer auf die milchglas-transparenzeffekte verzichten kann, kann unter Allgemein/Bedienungshilfen auf Kontrast erhöhen stellen.

Den automatischen Download von APPS abschalten!!!!!

Hilfreich bei mir war es den automatischen Download von APPS abzuschalten!!!!!

davon merkt man ohnehin nur gerade JETZT überhaupt etwas!!!!!

da viele hersteller ihre ios7 UPDATES ausrollen!!!!!

und das heißt übersetzt: einfach an lassen, und sobald die update-welle vorüber ist macht sich das auch laufzeit-technisch nicht mehr bemerkbar; und erspart im gegenzug das ständige manuelle updaten...

von den 60 apps auf meinem handy

sind genau 7 in den automatischen updates.

kann es sein,

dass sie etwas verwechseln?

"automatischer download" von updates vs. "hintergrundaktualisierungen"; letzteres kann man pro app (die das unterstützt) einstellen, ersters kann man nur generell aktivieren/deaktivieren. op hat - zumindest der bezeichnung nach - von ersterem geschrieben...

schade.
ich würd' mir eigentlich wünschen das lightning micro-usb ablöst. es ist nämlich einfach besser.
wird aber wohl nie passieren.

Dafür kannst den Lightning in jeder Position reinstecken

Ich finde, das ist beim Micro-USB doch eine Fummelei, bis man den richtig erwischt.

Naja, den Micro-USB muss man in der richtigen Position einstecken, und das ist (ohne Brillen) nicht ganz leicht zu erkennen.

Klar dass es 2 richtungen gibt...aber ohne hinzusehen. .wenn in einer richtung nicht passt...einfach umdrehen...geht ganz nebenbei beim autofahren

Die Fummelei könnte man sich bei Unterstützung von Induktionsladung fast zur Gänze sparen!

wenn man alles ausschaltet, was ein smartphone zu einem smartphone macht, bleibt halt ein ziemlich teures featurephone übrig.
man könnte es auch ausschalten, dann hälts wochenlang.

Somit ..

... wäre der Entwicklungsstand wie bei den vor 20 Jahren produzierten PDAs erreicht ;-)

Wär ja nicht das erste mal das iOS um einiges mehr Ressourcen brauchen würde. Hatte selbes Problem mit iOS3 -> 4, und da hatte sich optisch nichts verändert, außer das man das Hintergrundbild andernkonnte ;)

wo find ich diese systemservices (bild 2) ...

habs schon ... blöder kann man das nimma verstecken

Gibst du mir nen tipp wo ichs finde? Ich komm nicht drauf...

Posting 1 bis 25 von 74
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.