"Die Titulierung 'Monster' ist ein Ausdruck der Angst"

Chat
19. September 2013, 14:43

Die Präsidentin des Österreichischen Bundesverbandes für Psychotherapie über Ferndiagnosen, psychologische Tests für Jäger und warum sich solch eine Tat nie ganz vermeiden lässt

Die Psychotherapeutin Maria-Anna Pleischl warnt im derStandard.at-Chat vor Ferndiagnosen über den Amokläufer in Niederösterreich, da nur bei einer Behandlung des Täters eine Diagnose durch Fachkräfte möglich gewesen wäre. Dennoch glaubt sie nicht, dass solch eine Tat von einem psychisch gesunden Menschen durchgeführt worden wäre.

Bei der Behandlung von psychisch Kranken sieht die Präsidentin des Österreichischen Bundesverbandes für Psychotherapie Nachholbedarf, wenn es um das Recht auf kassenfinanzierte Psychotherapie geht. Pleischl fordert zudem niederschwellige Angebote im "Psychobereich". Sie könnten potentiellen Tätern, die selbst von ihrer Krankheit wissen, eine Hilfe sein. (red, derStandard.at, 19.9.2013)
Ansicht mit User-Postings