Bombenfund: Kairoer U-Bahn eingestellt

Sprengkörper waren auf Gleisen im Bereich einer Station im Süden der ägyptischen Hauptstadt platziert

Kairo - Nach dem Fund zweier Bomben an einem U-Bahnhof im Süden vom Kairo ist das Netz in der ägyptischen Hauptstadt nahezu vollständig eingestellt worden. Die selbst gebauten Sprengsätze seien auf den Gleisen entdeckt worden und nicht explodiert, teilten Vertreter der Sicherheitskräfte mit. Bombenexperten suchten demnach nach weiteren Sprengsätzen. Das gesamte U-Bahnnetz solle inspiziert werden. Die U-Bahn wird täglich von etwa drei Millionen Menschen genutzt.

In Ägypten gibt es seit Wochen Gewalt zwischen Anhängern des gestürzten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi und Sicherheitskräften. Das Militär hatte Morsi am 3. Juli gestürzt. Seine Anhänger demonstrierten daraufhin wochenlang für seine Wiedereinsetzung. Am 14. August räumten die Sicherheitskräfte zwei Protestcamps der Morsi-Unterstützer in Kairo. Dabei und an den folgenden Tagen wurden hunderte Menschen getötet.

Dorf von Polizei gestürmt

Am Donnerstag stürmten ägyptische Soldaten und Polizisten ein Dorf nahe Kairo, das seit dem Sturz von Präsident Morsi von Islamisten kontrolliert wurde. Die Ortschaft Kerdassah solle von "terroristischen Elementen" befreit werden, sagte ein Vertreter der Sicherheitskräfte. Demnach waren zahlreiche Sicherheitskräfte und auch Hubschrauber im Einsatz. Es gebe Schusswechsel. Mindestens ein Polizist wurde den Angaben zufolge getötet. (APA, 19.9.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 26
1 2

wohl das bekannte Terror der Islamisten ...

Oder eine typische False- Flag- Inszenierung des Geheimdienstes.

Für beides gibt es Motive.

ja, wohl wahr

aber vorsicht, in dem Fall sollte man dabb von Medienpropaganda reden

und von False-Flag wenn sie tatsächlich ein Verbrechen verüben um es anderen in die Schuhe zu schieben!!!!

Letztlich hat das Militär mit dem Putsch klar gestellt, dass sie bereit sind, einen Endkampf mit den Islamisten zu führen, die es innerhalb bzw. nahestehend zur Muslimbruderschaft immer gegeben hat. Wie lang das dauern wird bzw. ob das überhaupt zum Erfolg führen wird - man wird sehen...

Ausgangssperre wird reduziert!

Ab Samstag gilt die Ausgangssperre nur noch von Mitternacht bis 5 Uhr.
https://twitter.com/MattMcBra... 2593795072

Offensichtlich stabilisiert sich die Sicherheitslage in Kairo nach Ansicht der Sicherheitskräfte.

Bomben sind entschärft! Kerdasa noch gefährlich!

Beide Bomben in der Kairoer U-Bahn wurden entschärft
https://twitter.com/Sonia_Dri... 5150206976
Sonia Dridi, Kairo

Offizier in Kerdasa: Ich kann dich nicht reinlassen, um deiner Sicherheit willen. Ich will nicht verantwortlich sein, wenn du erschossen wirst.
https://twitter.com/Sammysmsm... 7136536576
Sammy Khamis, Kairo

also - die Armee erfährt überhaupt keine Widerstand - im Gegenteil, die Muslimbrüder finden keine Plätze mehr, wo sie demonstrieren könne, weil sie von der Mehrzahl der normalen Bevölkerung weggeprügelt werden. Deswegen wollten Sie die Demonstrationen in die U-Bahn verlegen, woraufhin sie von dort auch verjagt wurden. Die sogenannte Bombe ist wohl nur ein Fake ...

Die "normale Bevölkerung" = (weitgehend) Schlägertrupps in Zivil

Der Machtkampf zwischen dem islamistischen Lager und dem Militär ...

... bewirkt diese besonderen Maßnahmen um dem Pöbel die Mobilität zu nehmen.

Wirkt effektiver, als Demonstrationen zu verbieten, sie zu verhindern ist zwar nicht demokratisch, wenn's aber der Sache dient?

Klar, wie allgemein bekannt ist gibt es gar keine Konflikte, die Konfliktfähigkeit hat die menschliche Spezies in Wahrheit bereits vor Jahrtausenden verloren.

Jeder angebliche Konflikt ist natürlich nur Teil einer riesigen Verschwörung zur Unterdrückung des kleinen Mannes.

Das Militär wird immer herberen Widerstand erfahren. Es sind ja noch nichtmal Neuwahlen angekündigt. Die wurden vor 3 Monaten "innerhalb von 6 Monaten" versprochen, aber das diese Jahr noch gewählt wird darf wohl bezweifelt werden.

Was besagt die Roadmap?

Zuerst die Entwicklung einer neuen Verfassung! Das Verfassungsgremium hat Zeit bis Mitte November für die Diskussion und Erstellung der endgültigen Fassung. 30 Tage nach Übergabe an den Übergangspräsidenten gibt es ein Verfassungsreferendum, was Mitte Dezember wäre.

Nach Annahme der Verfassung wird wohl zuerst das Parlament und anschließend der Präsident gewählt.

Bis jetzt sind sie gut in der Zeit, weil das Expertengremium der 10 Juristen ihren Entwurf schnell abgaben.

In Ägypten wird derzeit nicht der Wahltermin diskutiert, sondern die Verfassungsdiskussion ist in vollem Gang. Das ist auch die vorrangigste Aufgabe des Übergangs!

Danke, war mir so nicht klar !

also so sehr ich den militärputsch auch ablehne und verurteile sowie widerstand gegen das militärregime für legitim halte, sind für mich bomben in der u-bahn kein legitimer widerstand mehr, sondern terror. das ist eine völlig andere dimension, als wenn man sich z.b. über das demonstrationsverbot hinwegsetzt.

Mal sehen ...

Armee findet 2 Sprengsätze auf Gleisen, die beide nicht detonierten.
Armee sperrt wichtigstes innerstädtisches Massenverkehrsmittel.

Wie kommt man jetzt zu Demos?

Anscheinend ist der militante Arm der MB so grenzdebil, dass sie nicht mal einen 08/15-Sprengsatz verstecken, geschweige funktionstüchtig herstellen können. Dann muss man sich allerdings fragen, was vom Vorwurf der "super durchorganisierten Terroristen" zu halten ist.

Oder es passt ganz gut ins Bild der Armee von abgesperrten Städten, abgesperrten Plätzen, Verhaftungswellen und individuell geschmiedeten Anklagen.

Das Militär wird in Ägypten den Krieg noch bekommen, den es unbedingt haben wollte. Aber das hier riecht nur nach einer weiteren, fabrizierten Show Al-Sisis.

Die Möglichkeit, dass religiöse Fundamentalisten zumindest zu einem nennenswerten Anteil grenzdebil sein könnten, sollte man nicht von der Hand weisen.

Schon wieder eine false-flag? Komm, lass stecken!

Es gab abgesperrte Viertel als die Muslimbrüder demonstrierten. Sie besetzten Viertel und behinderten den Verkehr.

Die Polizei räumte, um die Viertel freizugeben und den Verkehr fließen zu lassen.

Warum macht sich die Polizei die ganze Arbeit? Sie hätte doch mit Zuschauen den von dir unterstellten Effekt erzielen können!

Eine false-flag müsste freitags anstatt donnerstags stattfinden! Es war heute nämlich keine Demo angesetzt!

Die false-flag könnte die Polizei gut terminieren. Wenn die Ausgangssperre um 19 Uhr beginnt, also freitags, dann müsste sie 9h vorher eine Bombe melden, sperren und erst 10h später entschärfen.

Für wie blöd hältst du Polizei und Leser? Und warum hast du keine Argumente?

Vergiß die VT!

*8-Bit-Synth-Mozart-Nachtmusik* Sie erreichen uns leider außerhalb unserer Bürostunden

Wir stehen Ihnen und anderen Plaudertanten, Schönrednern, Tagträumern, Junta-Apologeten, Möchtegern-Analytikern und generell allen infantilen Postern, bei denen das Internet einen Kratzer hat und sie deshalb die selben Postings wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und wieder und wieder einspeisen Mo-Fr, zw. 6:00h und 10:30h zur Verfügung.

meinen sie sich mit den aussagen selbst?

der vorposter hat nur auf ihre analyse geantwortet - sie scheinen keine argumente dagegen zu haben - und werden unhöflich.
vielleicht sollten sie diskussionen in zukunft meiden und ganz zusperren.

Argumente hebe ich mir für würdige Diskutanten auf auf und nicht für irgendwelche selbsternannten "Sachverständigen",

... die über Wochen hinweg ein und den selben Textbaustein wiederkäuen - was Sie dann wiederum als "Argument" bezeichnen - und den lieben, langen Tag nichts anderes machen, als irgendwelche passenden Fundstücke aus dem Internet hier zu replizieren.

Sie dürfen sich gerne einen Seitenaltar für derartige "Know-It-Alls" einrichten, mir hingegen geht dieses Showboat an "Realisten", "Nimonds" und "Öztürks" sonst wo vorbei, weil man nach zwei Wörtern eh weiß, dass wieder die selbe alte, einstudierte Leier kommt.

Ganz so wie bei einem 80-jährigen Mütterchen, welches immer wieder die gleiche Story aus der Kindheit erzählt, die von Jahr zu Jahr kruder wird und alle Anwesenden es anstandshalber mit einem Augenrollen dabei bewenden lassen.

wenn sie ein argument nicht entkräften können, sollten ...

... sie sich aus der diskussion zurückziehen, nicht auf 'beleidigte leberwurst' machen. die wiederholung mancher ansätze ist eine gegebene tatsache in einem offenen forum - damit müssen sie leben.
für den rest empfehle ich ihnen statt eines seitenaltars etwas mehr zivilisiertes formulieren ohne pers. unterstellungen.

"kein legitimer widerstand mehr"

Wieso das Wort "mehr"? Kennen Sie die Verursacher hier oder mutmassen Sie?

Bitte um Beweise für ihre Behauptungen.

Danke.

Ich hab auch nie gesagt das das kein Terror ist, und wollte das auch keineswegs rechtfertigen. Ich befürchte nur wie gesagt das die Lage weiter eskalieren wird, wenn das Militär nicht bald Neuwahlen in die Wege leitet.

Ich bin generell kein Freund des Militärs. In dem speziellen Fall angesichts der Alternative, lehne ich diesen Putsch aber nicht ab. Die Tatsache, dass die, die von der Macht weggedrängt worden sind, jetzt zu Bomben gegen die Zivilbevölkerung greifen, gibt mir eher Recht.

dass die Armee "zufällig" ...

einen Tag vor Freitag, dem traditionellen Gebets- und Demotag, ein paar Bomben findet (Gottseidank! gut sichtbar auf den Geleisen montiert), mit denen die staatlich verordnete Kriminalisierung der MB und deren planmäßige Diskreditierung noch weiter vorangetrieben werden kann ... das scheint ja keine Option zu sein.

Aber ... freuen wir uns dass nix passiert ist.

Posting 1 bis 25 von 26
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.