Roadtrip mit "persönlicher Note": Forum zur ORF-"Wahlfahrt"

Ansichtssache

Hanno Settele chauffierte Eva Glawischnig und Heinz-Christian Strache im schwarzen Mercedes

foto: orf/roman zach-kiesling

"Es wird politischer als bei der ersten Fahrt, ohne dass dabei jedoch, im wahrsten Sinne des Wortes, die persönliche Note auf der Strecke bleibt", hatte Chauffeur Hanno Settele vorab verraten. Auf einen Roadtrip nahm er Mittwochabend Grünen-Chefin Eva Glawischnig ("Der schwarze Stressball klebt so richtig an mir") und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache ("Glauben Sie wirklich, was Sie sagen?") als Beifahrer mit.

foto: orf/roman zach-kiesling

Die Premiere der "Wahlfahrt" mit Frank Stronach (Todesstrafe für "Berufskiller") und Josef Bucher war von der TV-Kritik gelobt ("Spaß auf der Straße") und vom TV-Publikum gesehen worden (27 Prozent Marktanteil).

Wie hat Ihnen die aktuelle Folge der ORF-"Wahlfahrt" gefallen? Top oder Flop? Posten Sie Ihre Meinung im Forum! (red, derStandard.at, 18.9.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 409
1 2 3 4 5 6 7 8 9
netter insiderschmäh

das intro das depeche mode songs
"never let me down again" wurde angespielt
als untermalung von settele + hc

der song würde beginnen mit:
"I’m taking a ride with my best friend..."

der hc war so angespannt, als ob der settele einen schleudersitz unter seinem hintern platziert hätte.

einen ganzen tag 0,0 persönliche note durchblitzen zu lassen abseits von seinen pr-phrasen ist schon bemerkenswert.

sicher hat der pöse, pöse ORF all die szenen rausgeschnitten, wo
es total gemenschelt hat zwischen hc und settele.

Kam das nur mir so vor, oder hat der H.C. permanent einen Stock im Arsch? der konnte sich doch keine Sekunde entspannen, und hat sich ständig angegriffen gefühlt

Glawischnig hingegen war irgendwie viel relaxter unterwegs

finde ich auch!

Strache: Sprüche wie immer. Nur seine "Frisur" wurde er bei den zerrauften Haaren von H.S. nicht los.

Glawischnig: kaum jemals "AAAHHHMMMM". Fast locker.

ja, wobei "relaxter" der falsche Ausdruck ist, so wie sie als Beifahrerin agiert. Fand's aber recht amüsant.

analyse:

eva glawischnig hat nun in der spätphase des wahlkampfes das antworten einleitende "nein" durch "hmm" ersetzt.

h c strache kann nicht bewertet werden, da er leider vorgezogen hat, selbst nicht zu sprechen.

wie oft hat sich die glawischnig eigentlich umgedirndelt? die hat ja nach jedem cut was anderes angehabt...

eine Jacke drübergezogen nennen Sie umgedirndlt?

Für pussy riot

ist anscheinend alles, was nicht oben ohne ist, overdressed.

...was z.B. nach dem Besuch im Stall ja auch angebracht und sinnvoll gewesen ist, oder nicht?

Ich musste schon sehr lachen, als strache versichert hat, er sei absolut authentisch. Ich glaube ihm schon, dass der immer so ist- weil er diese Rolle der verfolgten Unschuld, die sich anbiedert so verinnerlicht hat. Schrecklich! Wie können seine Anhänger nicht merken, dass der exakt nichts zu sagen hat?

Seine Anhänger sind gar nicht in der Lage, soweit zu denken und zu analysieren.

Da brauche ich doch nix zu analysieren. Man muss nur zuhören!

Jo...das war echt lustig. Man erkennt die Authentizität auch schon wenn man die zwei Bilder oben vergleicht...
Bei Hanno Setteles Reaktion auf die Ankündigung eines weiteren Strache - Raps musste ich auch lachen...

wo is sie? die reinigungsdame/haushälterin von herrn straches freundin? bitte, bitte melden! würd' gern ein paar worte mit ihnen wechseln!

Die HausMEISTERIN bitte!

Glernt hoda...

Das Schlechte an Straches in letzter Zeit erworbenen rhetorischen Fähigkeiten ist,
dass man, wenn man nicht genau hinhört, denken könnte, "er hot do a hirn", da nun immer öfter ganze deutsche Sätze sein "Goscherl" verlassen.
Das Gute daran is, dass ihn seine Stammwähler bald nicht mehr verstehen werden, waun der "Luadasbua" jetz a nu mit Grammatik aufaungt.
Des Hätt' s untam .......... net geb' n.

@ständiges "mhm" von Glawi

"mhm" gilt als "empathisches" und "ermutigendendes" Geräusch.
Nachdem alle Politiker NLP verseucht sind, denke ich, dass Sie das bewusst macht. Meiner Meinung nach macht Sie es aber viel zu oft.

http://www.rhetorik-netz.de/rhetorik/... iktion.htm

mhm

interpretiere ich als rhetorische Überbrückung während des Nachdenkprozesses, um AUF die gestellte, fallweise auch (hinter-)listige Frage zu antworten.

Das ist gerade bei unseren aktuellen Politikern ziemlich selten geworden,
und findet bei den TV-Diskussionen - wo alle zu Tode cecoacht und mit abzusondernden Pharasen geimpft auftreten - gar nicht mehr statt.

ich bin der meinung, dass sie einfach einen mhm-tick hat - da is nix einstudiert oder gewollt

sonst kommt sie am natürlichsten von allen rüber

trotzdem für mich nicht wählbar

gestern gegen Stronach hat sie es nicht gemacht... sie hat wohl mein posting gelesen :-)

doch, doch, ein paar mhms waren schon dabei.

ah so a bledsinn. das is ein ganz natürliches konversationselement. lesens mal nach bei bavelas unter grounding.

auch den Wechsel

zwischen "bereits verlernter" kärnterischer Mundart und Hochdeutsch macht Sie meiner Meinung nach ganz bewusst um volksnah zu wirken...

Posting 1 bis 25 von 409
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.