Salzburgs Schmidt warnt vor Elfsborg

  • Roger Schmidt ist vor dem Auftaktmatch gegen Elfsborg zuversichtlich.
    foto: apa/ schlager

    Roger Schmidt ist vor dem Auftaktmatch gegen Elfsborg zuversichtlich.

Bullen-Coach sieht Schweden als "typisch skandinavische, robuste, kompakte und taktisch disziplinierte Mannschaft"

Salzburg - Red Bull Salzburg nimmt am Donnerstag (19 Uhr, live ORF eins und Sky) die erste Hürde auf dem Weg ins Sechzehntelfinale der Europa League in Angriff. Die Bullen könnten zum Auftakt der Gruppenphase zu Hause gegen den schwedischen Meister Elfsborg die Anwartschaft auf einen Platz unter den ersten zwei in Gruppe C untermauern, Trainer Roger Schmidt schätzt aber die Qualität des Gegners: "Auf uns kommt eine kompakte und taktisch disziplinierte Mannschaft zu."

Der Deutsche ließ Elfsborg einige Male beobachten, der Fünfte der schwedischen Meisterschaft wurde ihm als "schwer zu bespielender" Kontrahent beschrieben. "Das ist eine typisch skandinavische Mannschaft. Sie ist robust und tritt entschlossen auf", erzählte Schmidt.

Doch auch die Salzburger verfügen über Qualität, wie sich zuletzt am Sonntag beim 5:0 in Ried zeigte. "Ich habe in diesem Match in den ersten und den letzten 30 Minuten keine Schwachstelle gesehen", schwärmte Sportdirektor Ralf Rangnick.

Schmidt: "Gute Chancen"

Schmidts Landsmann gab den Aufstieg ins Sechzehntelfinale als Ziel aus. "Und da ist es immer hilfreich, wenn man mit einem Sieg startet. Wir wissen zwar, dass der Gegner stark ist, aber es ist klar, dass wir drei Punkte anstreben. Wenn wir an unsere jüngsten Leistungen anknüpfen, haben wir gute Chancen, dass uns das gelingt", betonte Rangnick.

Der frühere Schalke-Betreuer hält Pool C für eine ausgeglichene Gruppe. "Von der Papierform her ist sicher Standard Lüttich am stärksten, aber auch die anderen Gegner sind nicht zu unterschätzen." Für ein Weiterkommen seien regelmäßige Top-Leistungen gefragt. "Wir müssen unsere aufwendige Spielweise mit Toren untermalen", forderte Rangnick.

Vorteil Kaderstärke

Dass diese aufwendige Spielweise zum Problem werden könnte, weil bis Mitte Dezember fast ausnahmslos englische Wochen anstehen, glaubt Schmidt nicht. "Wir arbeiten jetzt schon sehr intensiv im regenerativen Bereich. Wenn der eine oder andere Spieler müde werden sollte, werden wir ihn schonen. Aber im Moment stecken das die Spieler gut weg. Außerdem ist die Mannschaft in einer guten physischen Verfassung, und wir haben einen ausgeglichenen Kader", erklärte Schmidt.

Auch Christian Schwegler hat mit der Doppelbelastung kein Problem. "Das ist sogar erfreulich, denn als Spieler ist man glücklich darüber, dass man regelmäßig Einsätze hat", betonte der Schweizer, der mit den Salzburgern schon 2009, 2010 und 2011 in der Europa-League-Gruppenphase spielte und dabei 2009 und 2011 den Aufstieg schaffte.

Mäßige Kartennachfrage

Der Spielstil der "Bullen" von damals unterscheidet sich laut Schwegler aber gänzlich von jenem der Gegenwart. "Da sind wir nicht so wie jetzt an die Partien herangegangen. Früher wollten wir eher abwarten, jetzt wollen wir gewinnen", meinte der Rechtsverteidiger vor dem Duell mit Elfsborg, für das bis Mittwochmittag rund 6.000 Karten verkauft waren. (APA, 18.9.2013)

Europa League, Gruppe C, Donnerstag

Red Bull Salzburg - IF Elfsborg
Red-Bull-Arena, SR Trattou (CYP)

Salzburg: Gulacsi - Schwegler, Rodnei, Hinteregger/Ramalho, Ulmer - Kampl, Hierländer, Ilsanker/Ramalho, Mane - Alan, Soriano

Ersatz: Walke - Klein, Svento, Leitgeb, Berisha, Meilinger, Teigl, Nielsen, Reyna

Es fehlen: Schiemer (Schambeinentzündung), Vorsah (Kreuzbandriss), Lazaro (im Aufbautraining)

Elfsborg: Stuhr Ellegaard - J. Larsson, Holmen, Jönsson, S. Larsson - Ishizaki, Svensson, Jörgensen, Hult - Beckmann, Nilsson

Ersatz: Hassan - Mobaeck, Hauger, Klarström, Claesson, Bangura, Keene

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 40
1 2

kommt schon, heuer wäre wieder mal so eine top-leistung in der gruppenphase wie vor ein paar jahren möglich als man ohne niederlage aufgestiegen ist.

2009/10

war eine jahrhundertsaison in der gruppenphase. glaube kaum, daß eine österreichische mannschaft diese meisterleistung so schnell wiederholen wird. bis zu diesem zeitpunkt konnte keine mannschaft alle 6 spiele in der gruppenphase der europa league gewinnen

ohne niederlage..

mit 6 siegen!

und dann wars gegen lüttich aus, da kann man sich ja schön revanchieren

jo

das war bitter - aber die sind heuer wohl auch schwach

Schaun ma mal. Hoffen tun wirs auf jeden fall!

und auch alles Gute von Grün-Weiß !!

Wünsche euch alles gute heute macht Österreich stolz :)

Lg und viel Glück ein violetter

Hoffe, dass der schwedische Meister heute geputzt wird

Das wäre ein starkes Zeichen an alle Buli-Nörgler!

PS: Obwohl mir natürlich klar ist, dass es als kleines Land auch noch viel besser laufen könnte (Niederlande, Portugal, Schweiz, Belgien,...)

Bundesliga Nörgler

Ich denke es ist für unsere besten Klubs wirtschaftlich wie auch sportlich ein großer Nachteil nur den österreichischen Markt als Ausgangsbasis zu haben. Geb ihnen recht dass sie nicht so schlecht ist, wie sie immer gemacht wird, aber attraktiv sind Spiele gegen kleinere Klubs weder für Fans noch für Sponsoren. Der Punkt mit der Ausbildungsliga für größere Ligen stimmt auch nur bedingt, da viele ja schon sehr zeitig weggehen und dort ausgebildet werden. Über kurz oder lang sollte ein Zusammenschluss mit einer anderen Liga angedacht werden, sonst bleiben wir irgendwann über.

naja,

lieber so auftreten, wie die Austria gegen Porto gestern, als so wie Ajax gegen Barca.

liegt aber auch an der Stärke Barcas und am Heimvorteil der Austria.
Auch wenn die Austria sehr gut gespielt hat.

Wenn Salzburg heute wieder so super spielt, dann werd ich der Red Bull Arena beim nächsten Spiel einen Besuch abstatten. Sie haben sich mehr Zuschauer verdient!

abenteuer eupa-leaque, endlich gehts los...mit einem gegner den niemand kennt...hoffe doch, dass wir da heute einen gute start hinlegen..
mit einer leistung wie in den letzen spielen, ried, auch fener sollte es passen...

trotzdem, bin ich vor solchen spielen schon ziemlich nervös, wir haben ja auch schon so manches erlebt...

letzte Runde habt ihr echt gut gespielt.
Wenn ihr in der Verteidigung genauso konzentriert agiert, dann gebe ich euch Chancen. Vorne seid ihr heuer eh immer gut.
(wie gute Chancen weiß ich nicht, weil ich die Gegner zu wenig kenne)

6000 Karten excl. Konzernmitarbeiter und Hochwassergeschädigte?
Greets

bist du narrisch, schön langsam nervt das gewaltig! in JEDEM Fußballforum dieses getrolle wegen den Zuschauerzahlen. Hat in meiner Forums-Nervtöter-Rangliste mittlerweile sogar "Denkt denn niemand an die Kinder!?!?" auf Platz 1 abgelöst...

6000 Karten bei 150000 Einwohndern sind 4% aller Salzburger. 4% von 1.8 Mio Wienern sind 72000 Zuseher. Deshalb sind in Wien (Millionenstadt) immer mehr Menschen am Fußballplatz wie ins Salzburg (kleine Landeshaupstadt) ... das hat nicht mit dem Salzburger Fußball an sich zu tun!

Eins zu Eins

So einfach umlegen lässt sich das nicht. Da spielen schon andere Faktoren auch mit. Siehe Basel, München und jede andere deutsche Stadt die kleiner als Wien ist und wo Bundesliga gespielt wird. Bemerkung: Wien ist im Punkt Einwohnerzahl zweitgrößte deutschsprachige Stadt nach Berlin. Ich denk die Besucherzahlen sind auch stark von Attraktivität der Mannschaft, des Bewerbs und der Infrastruktur abhängig. Tradition würd ich jetzt nicht nur anführen, weil das entwickelt sich mit der Zeit.

geteilt durch 2 (Rapid und Austria) sind 36000.
Das kriegen beide in der CL oder EL hin.

naja austria 37500 bei porto als gegner, glaube kaum dass gegen elfsborg auch nur annähernd soviele gekommen wären

Selten so einen dämlichen Vergleich gelesen.
Ried hat 12000 Einwohner und bei 7000 Zuschauer sind das mehr als 50% aller Rieder. Also müssten immer 75000 Kartenanfragen bei den Dosen sein?
Dieses Konstrukt hat kein Herz und keine Seele.

das ist kein dämlicher vergleich, den "sacrahaxn" angestellt hat

und dass die besucherzahlen der wiener vereine (und der einzugsbereich ist mit > 2 millionen einwohnern nicht unbedeutend) vergleichsweise gering sind, ist ebenfalls eine tatsache.

ändert nix daran dass RBS die derzeit mit abstand stärkste mannschaft in österreich ist ^^

Stimmt schon aber gerade deshalb wundert mich die schwache Nachfrage. Diese toll aufspielende Mannschaft hätte sich - gerade im Europapokal Himmelherrschaftszeiten - eine größere Kulisse verdient.

Posting 1 bis 25 von 40
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.