EU-Bürger schauen so viel fern wie nie

Laut IP-STudie im Durchschnitt 237 Minuten pro Tag - Österreicher 2012 169 Minuten pro Tag

Soviel wie nie sehen Europäer laut RTL-Vermarkter IP fern – im Schnitt 237 Minuten. In Österreich waren es 2012 mit 169 pro Tag 2012 um zwei Minuten mehr als 2011 (Publikum ab 12).  Bei den Zuschauern ab drei Jahren liegt der Österreich-Schnitt bei 160 Minuten pro Tag, ebenfalls zwei Minuten mehr als 2011. Schweizer sehen übrigens noch weniger fern.

Am längsten schauen die Rumänen mit 326 Minuten vor dem Bildschirm. Die Deutschen verbrachten 222 Minuten vor dem TV-Gerät, zeigt die Mittwoch veröffentlichte internationale Studie "Televisionen 2013" der RTL-Tochter IP Group.

In fast jedem Haushalt in der EU (97,2 Prozent) steht demnach ein Fernseher. Die beliebtesten Sendungen 2012 waren die Olympia-Übertragungen und die Fußball-EM. Weltweit wurde der Football-Super Bowl als meistgesehene Sendung vom chinesischen Neujahrsfest verdrängt. 193 Millionen Menschen sahen sich die Feierlichkeiten im TV an, rund 80 Millionen mehr als das Football-Spektakel. (red, APA, 18.9.2013)

Share if you care