EU-Bürger schauen so viel fern wie nie

18. September 2013, 17:12

Laut IP-STudie im Durchschnitt 237 Minuten pro Tag - Österreicher 2012 169 Minuten pro Tag

Soviel wie nie sehen Europäer laut RTL-Vermarkter IP fern – im Schnitt 237 Minuten. In Österreich waren es 2012 mit 169 pro Tag 2012 um zwei Minuten mehr als 2011 (Publikum ab 12).  Bei den Zuschauern ab drei Jahren liegt der Österreich-Schnitt bei 160 Minuten pro Tag, ebenfalls zwei Minuten mehr als 2011. Schweizer sehen übrigens noch weniger fern.

Am längsten schauen die Rumänen mit 326 Minuten vor dem Bildschirm. Die Deutschen verbrachten 222 Minuten vor dem TV-Gerät, zeigt die Mittwoch veröffentlichte internationale Studie "Televisionen 2013" der RTL-Tochter IP Group.

In fast jedem Haushalt in der EU (97,2 Prozent) steht demnach ein Fernseher. Die beliebtesten Sendungen 2012 waren die Olympia-Übertragungen und die Fußball-EM. Weltweit wurde der Football-Super Bowl als meistgesehene Sendung vom chinesischen Neujahrsfest verdrängt. 193 Millionen Menschen sahen sich die Feierlichkeiten im TV an, rund 80 Millionen mehr als das Football-Spektakel. (red, APA, 18.9.2013)

Share if you care
9 Postings
L o L - ja ja weil alle arbeitslos sind!

Fernsehen und in jüngerer Zeit Smartphones sind ideale Mittel, die BürgerInnen zu verblöden und sie an die lange Leine zu legen.

Nicht Bildung sondern "das zu-Tode-amüsieren" (vgl. Neil Postman) ist angesagt - und die Regierungen haben ein leichtes Spiel, mit einer unmündigen und dummen Bevölkerung alles zu machen, was den Politikern oder anderen Entscheidungsträgern im Hintergrund paßt.
DIe Beweise sehen wir tagtäglich vor unserer Nase tanzen - nur viele sehen diese einfach nicht mehr - weil sie in TV oder Smartphone starren.

insbesondere bei smartphones

wo das anpassen der hintergrundbilder kaufentscheidender ist, als die funktionalität.
smartphones das ideale medium für vermeidungsstrukturenn und abwehrreaktionen zu leben.

Wem geht das was an und haben sie keine andere sorgen! Sch ...... euu

Irgendwoher muß ja Bildung kommen

Bei einem großen Teil unserer Bevölkerung habe ich den Eindruck, dass ihre Bildung ausschließlich von Doku-Soaps zu kommen scheint. Oder aus zensurierten Medien wie die U-Bahn-Zeitung (heute) etc.
Selbst denken ist halt anstrengend.

Wenn Österreich gesamt mehr Minuten fern sieht, als Österreich ab drei Jahren, dann bedeutet das, dass Österreich unter drei Jahren NOCH MEHR fern sieht.. Omg..

2 h 50 min pro Tag. Gehirnwäsche par excellence. MMn müßte man genau hier anfangen, um die Gesellschaft zu ändern. Wie ist aber die Frage.

volksverblödung auf allerhöchstem niveau

was zumindest rtl, sat1, pro7 ... betrifft

den orf haben sie dabei vegessen

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.