Frühlingsrollen, schnell, wortlos, kalt

Manchmal ist es besser, einen Gutschein nicht einzulösen, hat uns eine asiatische Fastfood-Filiale spüren lassen

Tagelang haben junge Promotion-Menschen rund um den neuen Bahnhof Wien-Mitte Gutscheine ausgeteilt: Eine Gratis-Box Frühlingsrollen sei in Mr. Lees Dependance "Quick Lee" abzuholen. Am 17. September beschließen wir, das Angebot wahrzunehmen.

Bahnhofsgebäude Wien-Mitte, Ausgang Gigergasse. Wir sind die einzigen Kunden. "Guten Tag, ich möchte bitte diesen Gutschein einlösen."

Wortlos knallt die Bedienung einen kleinen verschlossenen Karton auf den Tresen. Kein Gruß, keine Erklärung, kein Bitte, kein Danke.

"Dem heutigen Zeitgeist entsprechend verbindet Quick Lee höchste Qualität asiatischer Kochkunst mit schnellem Service", heißt es auf der Webseite von Wien-Mitte - The Mall. Schnell ist das zweifellos gegangen. Zu schnell. Wir bleiben am Tresen stehen. Im Gehirn rattert es: "Aha, da sind die Frühlingsrollen drin. Sie sind schon fertig. Es gibt keine Sauce dazu. Vielleicht kann man eine kaufen?" Doch zu diesem Zeitpunkt hat uns die Verkäuferin bereits den Rücken zugewandt.

Die Frühlingsrollen sind kalt und fettig. So viel zur höchsten Qualität asiatischer Kochkunst. Abgesehen davon haben wir ein schlechtes Gefühl. Wie bedürftige Schnorrer kommen wir uns vor. Ob das Sinn und Zweck der Promotion ist? (tin, derStandard.at, 18.9.2013)

Geht's noch?/Geht doch! gibt auf subjektive Art und Weise Freude und Leid im Alltag der Lifestyle-Redaktion beim Essen, Trinken & Einkaufen wieder.

Share if you care