Schlägerei im slowakischen Parlament wegen Pappfigur

Abgeordneter leicht verletzt - Misstrauensvotum gegen Premier Fico vertagt

Bratislava - Im slowakischen Parlament ist eine Debatte in der Nacht auf Mittwoch erneut eskaliert. Die außerordentliche Parlamentssitzung zu einem von der Opposition initiiertem Misstrauensvotum gegen den slowakischen Premier Robert Fico endete nach stundenlanger Debatte um 7.00 Uhr morgens in einer Schlägerei zwischen Abgeordneten, die um eine Papp-Figur von Premier Fico rauften. Zur eigentlichen Abstimmung kam es nicht, die unterbrochene Sitzung soll am Mittwochabend fortgesetzt werden.

Premier Fico selbst hatte am späten Dienstagabend zusammen mit Kabinettsmitgliedern und Mandataren seiner linksgerichteten Regierungspartei Smer wegen einer beleidigenden Rede des parteilosen Abgeordneten Daniel Lipsic, der den Ministerpräsident unter anderem als Bediensteten von Finanzgruppen bezeichnete, den Tagungssaal verlassen. Oppositionsabgeordnete stellten darauf hin an seiner Stelle eine lebensgroße Papp-Figur von Fico in Fußballdress neben dem Rednerpult auf, die zudem noch von der Aufschrift "Er hat die Slowakei Neureichen geschenkt" geziert war.

Handgemenge zwischen Opposition und Smer

Als Mandatare der Smer versuchten die Puppe aus dem Saal zu entfernen, wurde diese von zwei Oppositionsabgeordneten heftig verteidigt, wobei es auf dem Parlamentsflur zu einem Handgemenge kam. Jozef Viskupic, Parlamentarier der oppositionellen Partei Gewöhnliche Menschen (OLaNO) trug dabei eine Platzwunde am Mund und mehrere Prellungen davon. Er musste vom parlamentarischen Gesundheitsdienst behandelt werden.

Den Antrag für das Misstrauensvotum hatten Abgeordnete aller fünf Oppositionsparteien unterschrieben. Das aktuelle Kräfteverhältnis im slowakischen Parlament schließt allerdings alle Erfolgschancen aus, auch geeint kommt die Opposition nicht auf die notwendige Mehrheit von 76 Stimmen im 150-köpfigem Parlament.

Die rechtskonservative slowakische Parlamentsopposition versucht den Regierungschef und mit ihm das ganze Kabinett zu Fall zu bringen, da die Sozialdemokraten ihrer Meinung nach mit dem Rückkauf des slowakischen Gaskonzerns SPP "das Land an Oligarchien verhökert" hätten. Fico bezeichnete das Misstrauensvotum als absurd und unterstrich wiederholt, ihm gehe es bei der SPP-Übernahme nur um stabile Gaspreise für Haushalte in der Slowakei. (APA, 18.9.2013)

Share if you care
18 Postings
Taferl ist out

jetzt kommen die Pappfiguren

Schlägereien im Hohen Haus

sind eigentlich die besondere Spezialität ukrainischer Parlamentarierer.

https://www.youtube.com/watch?v=p6dmI3t29Do
https://www.youtube.com/watch?v=CQ3wFhMiYIY

Das Slowakische Parlament ist so

Als gäbe es in Österreich einerseits eine SPÖ mit 44 % und 5 ÖVPs mit unter 8%

schlägereien unter pappfiguren

Endlich Politik mit Hand und Fuß !

Schlägereien sind schon öfter passiert!

Hat Tradition im slowakischen Parlament!?

Das war jetzt die zweite seit 1969, die erste gab es vor zwei Wochen.
Und sie geht immer von den rechten Parteien der unteren "Ebene" (Gewöhnliche Menschen u. Co.) aus. Die slowakischen Rechten sind meisten diverse Maffia-Unternehmer und egoistische Betrüger, so sieht dann auch ihre Politik aus. Purer Primitivismus, wie in einer Kneipe.

auch im russischen, ukrainischen, griechischen, italienischen, taiwanesischen, japanischen und südkoreanischen Parlament

Halt's die Papp ...

... figur!

"der den Ministerpräsident unter anderem als Bediensteten von Finanzgruppen bezeichnete" - tja, die wahrheit schmerzt offenbar sehr und hat in sämtlichen parlamenten nix mehr verloren

Die Wahrheit schmerzt schon, nur ist das da nicht die Wahrheit. Jedenfalls nicht mehr.

Eigentlich ist es ja ein Wahnsinn

Die politische Elite befindet sich weltweit auf dem emotionalem Niveau von Volksschulkindern . Eigentlich ist es ja noch irrer : Es gibt schon Gründe warum die überwiegende Mehrheit der Menschen - sagen wir mal 80% andere sagen es sind 95% Naturdeppen - es nicht durchschauen . Deswegen ein striktes Nein zu mehr direkter Demokratie

Eh !
Dennoch - Frage : Warum ist liegen da eigentlich Le rzeichen herum ?

Warum trägst du eine Maske?

Der Worte sind genug gewechselt, lasst endlich Taten folgen !

BITTE, NIX FÜR UNGUT! der weiland schon alte prof. schramml, gott hab ihn selig, hat uns eins ständig eingehämmert: "wennsd' schon zitierst, dann wenigstens richtig!" Also: "Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich auch endlich Taten sehen!"

Es geht nichts über eine gediegene Halbbildung !

da bin ich ganz bei ihnen, denn es reicht bereits, wenn man an der akamie drei silvester stukkatiert hat!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.