Nein, das ist kein Massen-SMS

Blog |

Der grüne Bundesrat Dönmez kämpft um den Einzug in den Nationalrat und versorgt die Wähler mit mehr oder weniger personalisierten Nachrichten

Der grüne Bundesrat Efgani Dönmez legt sich für seinen Vorzugsstimmenwahlkampf ins Zeug. Auf der Bundesliste rangiert er auf Platz 36, im Landeswahlkreis auf Platz vier. Mit SMS-Nachrichten will er nun das Wahlvolk überzeugen, ihm eine Vorzugsstimme zu geben.

"Nein, dass ist kein Massen-SMS", verspricht der Wahlstratege in eigener Sache. "Denn ich will dich persönlich erreichen und dich direkt im Parlament vertreten. Wie kann ich das tun? Mit deiner Vorzugsstimme bei der Wahl am 29.9. - wie würde dir das gefallen?"

Nachrichten in ähnlichem Wortlaut verschickt Dönmez derzeit auch über Facebook und als Direktnachricht auf Twitter. Niemals jedoch als Massenbotschaft, versteht sich. (Katrin Burgstaller, derStandard.at, 18.9.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 35
1 2
Dönmez sollte sich mal Social Media Skills aneignen.

Wahlkampf, wie man ihn wohl nicht machen sollte. Trotz aller guter Inhalte - Leute penetrant nerven ist keine Art, einen guten Wahlkampf zu machen.

Öllinger zeigt, wie man unaufgeregt gute Arbeit gut vermittelt: http://oellingersozial.net

Wobei Obama (sein Wahlkampf Team) ja auch zu Massen Mails (und anrufen) griffen. Das sicher nicht als erste, aber bewiesenermaßen mit einer nie da gewesenen Effektivität.

Vorzugsstimme für Karl Öllinger!

danke standard

für diese versteckte wahlwerbung

wegen dem Efi wähl ich die Grünen sicher nicht....das ist ja alles nur noch peinlich....er hat ja sein "wahres" Gesicht gezeigt.....aber dem Öhlinger kann ich sie mit ruhigem Gewissen geben....

lol, ein dass/das-Fehler

jemanden, der mir sowas schickt, würd ich einmal fix nicht wählen!

eh, gibt ja keine schlimmeren Probleme in Ö als das/dass Fehler.

nein gibt es nicht
und falls doch, haben wir ohnehin keine politiker, die diese probleme lösen würden

Bevor ich dem meine Vorzugsstimme gebe (Abschiebe-Sager) , wähle ich gleich die FPÖ

Ah geh

das ist doch total unreif, sofern es wirklich passiert ist...

"keine Massen-SMS" - allein schon wegen der Grammatik unwählbar.

http://www.duden.de/rechtschr... _Nachricht aber sowieso ein bissl am kern der sache vorbei

die SPÖ....

...ja die macht das auch...habe ich schon gesehen. :-/

H.P.

und wen wen wird da geschickt? woher die nummern?

vielleicht eh niemandem
getarnte wahlwerbung
ekelhaft

hm

schade, dass ich das nicht bekommen habe.
ich würde wegen spam anzeige erstatten

bin eher für eine vorzugsstimme für den kandidaten auf platz 48

Ich empfinde dies als Spam und würde dagegen rechtlich vorgehen.

Na auf den werden wir verzichten können.

na seavas.

ich wuerd’ mich schoen bedanken fuer so eine sms.

erstens duzt mich der liebe efgani, obwohl ich ihn gar nicht kenne.

zweitens durchgehend mit kleinem d, was sowohl falsch als auch unhoeflich ist.

drittens baut er seinen ersten rechtschreibfehler schon im zweiten wort ein.

und viertens schickt er das doch ganz sicher nur seinen anverwandten und persoenlichen freunden, oder? sonst waer’s ja doch eine anonyme massen-sms.

- Die direkte Anrede "du/Du" kann, muss aber nicht groß geschrieben werden.
- Tatsächlich ist das "dass" falsch - es handelt sich hierbei allerdings um einen Grammatik- und nicht um einen Rechtschreibfehler.
- Weder muss ein Massen-SMS anonym sein, noch ist jedes anonyme automatisch ein Massen-SMS.

Ich würde mich über den Erhalt einer solchen Nachricht nicht freuen und halte deren Versand auch für ungeschickt und problematisch .. aber wer beim Kritisieren genau sein will, der sollte - nun ja, _genau_ sein.

Zum ersten Punkt: Der Duden empfiehlt jedenfalls die Großschreibung. Zitat:

"In Briefen (auch auf Ansichtskarten u. Ä.), E-Mails und SMS kann man allerdings auch großschreiben. ...? Allgemein gilt: In allen Textformen, in denen der Autor selbst den Leser persönlich anredet, kann man du/Du und die genannten Wörter großschreiben. ... In all diesen Fällen empfehlen wir übrigens die Großschreibung."

"erstens duzt mich der liebe efgani, obwohl ich ihn gar nicht kenne."

Vielleicht wurden die SMS nur an Du-Freunde versendet?

siehe viertens.

Mir scheint bei Herrn Dönmez besteht Nachbesserungsbedarf in der Kunst der Rechtschreibung. Bedauerlich, wo er doch im Allgemeinen ein so gut integrierter Mitbürger ist. :(

Posting 1 bis 25 von 35
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.