Google bleibt beliebtester Arbeitgeber für Studenten

Unternehmen ist seit fünf Jahren an der Spitze - Nestlé, Credit Suisse und UBS sind weltweit beliebt - USA stellen die meisten attraktiven Arbeitgeber

Zürich - Eine Stelle bei Google ist das, was sich Studenten auf der ganzen Welt wünschen. Der Informatikgigant verteidigt seit fünf Jahren den Spitzenplatz als weltweit attraktivster Arbeitgeber, wie eine Studie des Beratungsunternehmens Universum zeigt.

Aus der Studie gehen zwei Ranglisten der beliebtesten Unternehmen weltweit hervor. Die eine erfasst die 50 beliebtesten Arbeitgeber der Wirtschaftsstudenten, die andere diejenigen der Ingenieurs- und Informatikstudenten. Auf beiden Ranglisten steht Google an der Spitze.

Wirtschaftswissenschaftler

Auf dem zweiten Platz folgt bei den Wirtschaftswissenschaftlern Ernst & Young. Das Beratungsunternehmen lag im letzten Jahr noch auf Platz Sechs und gehört damit zu den Aufsteigern. Auf dem dritten Rang liegt Goldman Sachs, danach folgen PwC, Microsoft, Apple, Deloitte, KPMG, Coca Cola und auf dem zehnten Rang P&G.

Unter den Top 50 der Wirtschaftsstudenten stark vertreten sind Beratungsunternehmen und Wirtschaftsprüfer: "Solche Arbeitgeber werden als so attraktiv angesehen, weil Studierende sie mit Attributen assoziieren, die ihnen wichtig sind: Markterfolg, persönliche Weiterentwicklung und sichere Beschäftigung", sagt der Chef von Universum, Petter Nylander.

Ingenieurs- und Informatikstudenten

Bei den Ingenieuren und Informatikern folgen auf Google weitere IT-Grössen. Microsoft konnte auf den zweiten Rang aufsteigen und verdrängt damit IBM auf den dritten Platz. An vierter Stelle folgt Apple, an fünfter mit BMW der erste Autohersteller. Danach kommen General Electric, Intel, Siemens, Sony und Shell.

Zu den weltweit beliebtesten Arbeitgebern zählen keine österreichischen, wohl aber drei Schweizer Unternehmen: Nestlé liegt bei den Ingenieuren und Informatikern auf Platz 19, bei den Wirtschaftswissenschaftlern auf Platz 25. Credit Suisse und UBS schafften es nur bei Wirtschaftsstudenten in die Top 50, wobei die Credit Suisse auf Rang 36, die UBS auf Rang 41 liegt.

USA vor Deutschland

Die Mehrheit der attraktivsten Arbeitgeber stammt indes aus den USA, so etwa Apple, Coca Cola, Goldman Sachs, Google, Microsoft oder PwC. Am zweitstärksten vertreten ist Deutschland mit neun Unternehmen, darunter BMW, Daimler, Deutsche Bank, Siemens und Volkswagen.

Das weltweit wichtigste Karriereziel für die Wirtschafts-, Ingenieurs- und Informatikstudenten ist eine ausgewogene Work-Life-Balance. Danach folgt der Wunsch nach einer sicheren Stelle. Als drittwichtigstes Karriereziel wurde die intellektuelle Herausforderung genannt.

Das Arbeitgeberranking von Universum basiert auf der Befragung von rund 200.000 Studierenden in den zwölf größten Volkswirtschaften der Welt: Australien, Brasilien, China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, Indien, Italien, Japan, Russland und USA. (APA, 18.9.2013)

Share if you care