Athen: Acht weitere Festnahmen nach Mord an linkem Musiker

22. September 2013, 09:22

Anrufdaten ausgewertet: Täter sprach mit Ortsgruppenleiter der Goldenen Morgenröte

Athen - Drei Tage nach dem Mord an einem bekannten griechischen Rapper und Linksaktivisten ist am Samstag in Piräus Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen worden. Der 45-Jährige, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt, gilt als Anhänger der als neonazistisch eingestuften Partei Goldene Morgenröte. Die griechische Regierung will nun schärfer gegen rechtsradikale Gewalt vorgehen.

Der Rechtsradikale hatte nach seiner Festnahme gestanden, in der Nacht zum Mittwoch bei Piräus den 34-jährigen Pavlos Fyssas (Künstlername: "Killah P.") erstochen zu haben. Dem Tatverdächtigen wird vorsätzlicher Mord und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen. Die Partei Goldene Morgenröte (Chrysi Avgi) bestreitet jede Verstrickung in die Tat.

Telefonüberwachung liefert Hinweise

Vor dem Untersuchungsrichter plädiert der 45-jährige Lastwagenfahrer Giorgos Roupakias auf Notwehr. Das Opfer habe er nicht gekannt und zur Goldenen Morgenröte habe er nur ein lockeres Verhältnis gehabt, sagten seine Anwälte. Die Auswertung der Handykontakte des Festgenommenen ergab jedoch nach Medienberichten, dass er kurz vor der Tat mindestens 16 Anrufe und SMS erhielt - auch vom Leiter einer Ortsgruppe der Goldenen Morgenröte an seinem Wohnort. Dieser wiederum habe mindestens zweimal mit einem Parlamentsabgeordneten der Partei aus Piräus telefoniert, meldete die Zeitung "To Ethnos" am Samstag.

Acht Festnahmen

In der Nacht zum Samstag nahm die Polizei in der zentralgriechischen Stadt Chalkis und in Thessaloniki insgesamt acht Personen fest, die entweder Mitglieder der Goldenen Morgenröte sind oder ihrem Umfeld angehören. Außerdem wurde eine Essensausgabe der Partei "nur für Griechen" im Westen Athens verboten.

Am Freitag hatte der griechische Bürgerschutzminister Nikos Dendias beschlossen, den Mordfall Fyssas sowie andere Fälle, die die Goldene Morgenröte betreffen, der Anti-Terror-Einheit der Polizei zu übertragen. Zugleich prüft die Staatsanwaltschaft am höchsten Gericht, dem Areopag, ob Gewalttaten von Parteimitgliedern und -anhängern unter das Gesetz für organisierte Kriminalität fallen. Dies kann wesentlich strengere Strafen nach sich ziehen.

18 Abgeordnete

Die rechtsradikale Partei ist ein Produkt der griechischen Finanz- und Wirtschaftskrise. Bei der Parlamentswahl 2012 wurde die einstige Splitterpartei auf knapp sieben Prozent katapultiert und ist seither mit 18 Abgeordneten im 300 Sitze zählenden Parlament vertreten. In Umfragen liegt sie derzeit bei 13 Prozent. Die Partei leugnet den Holocaust, ihre Mitglieder grüßen mit dem Hitlergruß.

Zugleich legt eine Streikwelle einen Teil des öffentlichen Lebens in Griechenland lahm. Am Donnerstag ging der zweitägige Streik im öffentlichen Dienst unter dem Motto "Dauerkampf gegen die Sparpolitik" zu Ende. Von dem Streik gegen den geplanten Stellenabbau waren vor allem Behörden und Grundschulen sowie Krankenhäuser und die Justiz betroffen. Andere Gruppen wie die Gymnasiallehrer streiken noch bis einschließlich Freitag weiter. Die Gewerkschaften wollen bis zum Wochenende über das weitere Vorgehen entscheiden. Bis Ende 2014 sollen 15.000 Staatsbedienstete entlassen werden, davon 4.000 noch in diesem Jahr. (APA/red, derStandard.at, 20.9.2013)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 578
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
ganz neutral frag ich mich, wenn jemand einen nazi ermordet hätte.

ob, da auch nur irgendwas passiert wäre....

Da können Sie aber sicher sein

dass es weitreichendere Folgen haben würde. Wäre ja eventuell ein Angriff auf einen Polizisten :-) Von den durch die Polizei gedeckten Strafaktionen der Faschisten ganz zu schweigen.

Siehe: http://derstandard.at/137929208... unen-Sumpf

Na wenn Sie schon so eine geheimnisvolle Frage stellen, dann können Sie hier

sicher eine Liste präsentieren von Fällen aus der jüngeren Vergangenheit von all den ermordeten Nazis, die von Justiz, Politik und Exekutive unter den Teppich gekehrt wurden, oder?

Ansonsten: husch husch, zurück in dein Loch und weiter im braunen Schlamm suhlen.

HIER, bei diesem Artikel ist Ihre Fragestellung sicher NICHT NEUTRAL.

Vielmehr befinden sie sich damit im Fahrwasser all jener die behaupten Rechts und Links ist eh das gleiche usw.

es heistt in dem fall selbstmord oder familiendrama.

Und ganz neutral antworte ich: Natürlich. Menschen sollten gleich behandelt werden.

Wer sinnvolle Informationen zu Griechenland haben will, findet sie auf http://blog.occupiedlondon.org/.

Dass die Regierung jetzt gegen Chrysi Avgi vorgeht, muss im Kontext gesehen werden, dass bisher Chrysi Avgi und die Polizei nicht nur einfach kooperiert haben, sondern sich in relevanten Teilen überschneiden. Mehr als die Hälfte der Polizist_innen hat Chrysi Avgi gewählt; schon vor Jahren haben Chrysi Avgi und die Polizei gemeinsam Linke und Migrant_innen verpügelt, und das setzt sich auch nach dem jüngsten Mord fort. Während die konservative Regierung großangelegte rassistische Verhaftungs- und Propagandakampagnen fährt und Internierungslager für Migrant_innen baut, werden primär linke/antifaschistische Gruppen verfolgt.

Viel

zulange weggesehen,erst ein Toter weckt sie auf,wer weis wieviele Politmorde es bereits gegeben hat.

Alle die mit dem Mord zu tun haben

EINSPERREN

Wann greift man bei uns endlich gegen die Nazis durch. Die FPÖ gibt es immer noch, bekommt immer noch Steuergeld damit sie ihre Hetze und Lügen unters Volk bringen.

rein aus Interesse, warum sollte man die FPÖ verbieten? Weil sie rechts ist, ich denke nicht dass das ein Verbrechen wäre, wenn ja warum? Wegen der Nazizeit? Soweit ich weiß hat der Kommunismus um einiges mehr an Opfer auf dem Gewissen....

es ist egal ob rechts oder links, Hauptsache nciht extremistisch.

Reden wir von der FPÖ, reden wir von Österreich...

...dann stimmt es absolut nicht, dass der Kommunismus mehr Opfer gefordert hat.
Wenns um die Opfer des Stainismus geht, werden selbst die Rechtesten Realitätsverweigerer zu Internationalisten, gell.

Bei aller Ablehnung der FPÖ...aber zwischen denen und der Morgenröte gibt es schon noch Unterschiede. Kann mich nicht an einen Politmord der FP erinnern, oder daran, dass in Österreich eine SA-artige Gruppe systematisch Migranten angreift.

"Kann mich nicht an einen Politmord der FP erinnern"

Dann wird es wohl wieder mal Zeit, die Erinnerung aufzufrischen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Erns... Kirchweger

10 Monate

für Totschlag sagt schon alles über unsere Justiz....

Die Rechtsextremisten. So blöd wie eh und je.

Die braucht man, damit die Bürger nicht auf die Idee kommen, ihre Kohle würde von jenen geklaut, die sie gewählt haben. Selber Mechanismus wie 1930. An all dem können natürlich nur diejenigen Schuld sein, die für ein gerechtes Miteinander eintreten. Auf keinen Fall sind es die notorischen Steuerdiebe, die den Staat bankrott machen. Es sind die pösen Linken und die pösen Ausländer. Die scheffeln das ganze Geld und hauen damit ins Ausland ab. Die EU und US-Steuerhinterzieher haben 11 Billionen USD auf die Steueroasen verteilt. Der durchscnittlich rechte Patridiot ortet dieses Geld natürlich in den Taschen afrikanischer Flüchtlinge.

was war er jetzt wirklich

musiker oder rapper?

auch wenn diese respektlose Frage wohl eher nicht auf Erkenntnisgewinn abzielt, versuche ich es trotzdem mal mit einer ernsthaften Antwort:

Die Musik, aber auch die Texte von Pavlos Fyssas können am besten in die Richtung "Low Bap"[1] eingeordnet werden. Diese Musikrichtung und gesellschaftliche Bewegung ist in den Arbeiter-Bezirken von Athen, in denen Fyssas aufgewachsen ist, entstanden.

[1] http://en.wikipedia.org/wiki/Low_Bap

[2] http://www.lowbap.com/

"I support my word with my life and my life with my word; that is the only way of living valued by Low Bap." -- aus dem Low-Bap-Manifest

Ein musikalischer Rapper?

Auf alle Fälle Mensch!

Interview mit Golden Dawn Mitglied

Ihr das Interview in voller Länge.
Ein Ex GD Mitglied erklärt wie die Golden Dawn Schlägergruppen funktionieren:

http://www.grreporter.info/en/confes... 008?page=2

seltsam, dass griechische Noenazis gliechzeitig so internationalistisch und progressiv sond, dass ihrer Bewegung einen englischen Namen geben.

stimmt ja gar nicht

Im Original: Chrysi Avgi.

Golden Dawn ist nur die sinngemaesse engl Uebersetzung.

das war ein Sarkasmus gegen die um sich wuchernde Anglophilie

sie haben eh recht

Posting 1 bis 25 von 578
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.