US-Millionär will von Essensmarken leben

17. September 2013, 10:10
135 Postings

Ron Shaich will sich um 4,80 Dollar pro Tag ernähren und damit auf Hunger in den USA aufmerksam machen

Ron Shaich macht mit dem Verkaufen von Brot Millionen. Jetzt will sich der Geschäftsführer der amerikanischen Bäckereikette Panera Bread für eine Woche von nicht viel mehr als Brot ernähren, berichtet die Huffington Post. Zumindest will er nur 4,80 Dollar pro Tag ausgeben, genauso viel wie die fast 50 Millionen Bezieher von Essensmarken in den USA zur Verfügung haben.

Was zunächst nach der nächsten Spinnerei eines Millionärs mit zu viel Geld und Freizeit klingt, hat einen ernsten Hintergrund. Shaich will Licht auf die weitverbreitete Armut in einem der reichsten Länder der Welt werfen. Mit seiner Aktion ist er nicht alleine. Die NGO „Feeding America“ hat ein Hungeraktionsmonat ausgerufen. Die SNAP-Challenge (SNAP ist der Name des US-Essensmarkenprogramms), für die sich Shaich begeistert hat, ist Teil davon. Auch 26 US-amerikanische Kongress-Abgeordnete nehmen an der Aktion teil.

Auf dem Sozialen Netzwerk Linkedin schreibt Shaich, er wolle mit seiner Aktion andere Geschäftsleute und Politiker inspirieren, auch daran teilzunehmen. Dort führt er auch ein Tagebuch seiner Aktion und teilt Fotos auf denen er nachdenkt oder kocht. Shaich kann man freilich belächeln, die Situation in den USA gibt aber weniger Anlass zur Belustigung. (red, derStandard.at, 17.9.2013)

  • Ron Shaich sucht Abwechslung vom Brotbacken.
    foto: ronshaich.com

    Ron Shaich sucht Abwechslung vom Brotbacken.

Share if you care.