Promotion - entgeltliche Einschaltung

Karrieresprung mit Masterstudium

17. September 2013, 09:26

Ein praxisorientiertes, wissenschaftlich fundiertes Masterstudium an der FH Oberösterreich ist ein guter Ausgangspunkt für den nächsten Karriereschritt.

An der FH Oberösterreich, der größten und forschungsstärksten Fachhochschule Österreichs, werden über 25 wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte und international anerkannte Master-Studiengänge in den Bereichen IT und Medien, Technik und Umwelt, Management sowie Gesundheit und Soziales angeboten. Diese bereiten optimal auf den Aufstieg in verantwortungsvolle Fach- und Führungspositionen vor.

Vollzeit oder neben dem Job studieren

Fast die Hälfte der Masterstudien kann berufsbegleitend absolviert werden. Auch bei den Vollzeit-Studiengängen ist bereits ein gleitender Berufseinstieg mit Masterprojekten und Masterarbeiten möglich. Besonders hervorzuheben ist das optimale Betreuungsverhältnis zwischen Studierenden und ProfessorInnen.

International studieren

Internationalisierung steht an der FH OÖ ganz oben auf der Agenda. Studierende haben zahlreiche Möglichkeiten, davon zu profitieren – etwa durch Studien- bzw. Forschungsaufenthalte im Ausland, durch das Absolvieren von Double Degrees sowie durch Summer Schools, International Weeks oder Vorlesungen von internationalen Gastvortragenden.

Fünf Master haben derzeit auch eine spezielle internationale Ausrichtung und werden in englischer Sprache angeboten, unter ihnen „Mobile Computing“. „Neueste internationale Entwicklungen fließen in die Lehrveranstaltungen mit ein, und die internationale Studentengemeinschaft wird immer größer. Das hat Vorteile für die spätere Karriere und persönliche Entwicklung“, erklären Alexandru Coltos aus Rumänien und Rainhard Findling aus Österreich, die beide Mobile Computing in Hagenberg studieren.

Einbindung in Forschung

Mitarbeit an Forschungsprojekten in Lehrveranstaltungen rundet die Ausbildung ab, und im Rahmen von Forschungsprojekten sind auch Dissertationen möglich. Die 24jährige Katharina Steineder etwa studiert an der FH OÖ in Wels im Master „EntwicklungsingenieurIn Metall und Kunststofftechnik“ und arbeitet im FFG-Forschungsprojekt „Future Farm Technology“ an neuen Technologien für die Landwirtschaft.

„Von Montag bis Mittwoch arbeite ich 20 Wochenstunden für mein Forschungsprojekt und an den restlichen Arbeitstagen besuche ich Lehrveranstaltungen“, berichtet Steineder.

www.fh-ooe.at/master

  • Artikelbild
  • Artikelbild
Share if you care.