Kein Schundverdacht

16. September 2013, 16:59
2 Postings

Die Kaffeehäuser werden wieder zu "Tatorten": Bei der Wiener Kriminacht lesen u. a. Donald Ray Pollock, Nicci French und Martin Walker

Wien - Die Lektüre von Krimis, meinte Georges Simenon in einem Interview, sei so etwas wie ein Blick durch ein Schlüsselloch, der es einem erlaube, herauszufinden, ob der Nachbar mit denselben Minderwertigkeitskomplexen kämpfe, die gleichen Laster habe und denselben Versuchungen unterliege wie man selbst. Als der belgische Vielschreiber Simenon, der den "wahren" Menschen in seiner Nacktheit zeigen wollte, 1955 solches äußerte, stand das Genre noch unter Schundverdacht. Das hat sich, wie ein Blick auf Bestsellerlisten und in Verlagsprogramme zeigt, geändert.

Wie breit das psychologische, thematische, geografische und gesellschaftliche Terrain ist, das Krimis und Thriller abstecken, zeigt sich heute einen Abend lang bei der schon legendären Wiener Kriminacht in den Wiener Kaffeehäusern. 58 Autoren lesen zwischen 19 und 21 Uhr an zahlreichen "Tatorten". Neben heimischen Krimischriftstellern wie Eva Rossmann (19.30, Café Museum), Thomas Raab (21.00, Hotel Pertschy) und Manfred Rebhandl (19.00, Café Hummel) reist auch eine Handvoll internationaler Gäste an. So wird das bekannte Autorenduo Nicci French um 19 Uhr im Café Imperial vermutlich aus einem seiner letzten Thriller um die Psychotherapeutin Frida Klein lesen.

Eine nicht minder schillernde Figur als sein Polizist Bruno, der in Périgord isst, trinkt und die Handschellen klicken lässt, ist auch dessen Schöpfer Martin Walker. 25 Jahre schrieb Walker (19.00, Hauptbücherei) nach einem Harvard-Studium der Geschichte und Wirtschaft für den Guardian, bevor er sich dem Krimischreiben zuwandte. Aus den USA reist Donald Ray Pollock an, bei dem die Hölle in der Provinz von Ohio beginnt (20.00, Café Landtmann). Die Lesungen finden bei freiem Eintritt statt, einige Veranstaltungen, nicht die hier erwähnten, erfordern eine Reservierung. (Stefan Gmünder, DER STANDARD, 17.9.2013)

  • Reist zur Kriminacht aus den USA an und liest im Landtmann: Donald Ray Pollock.
    foto: greg sailor/ the new york times

    Reist zur Kriminacht aus den USA an und liest im Landtmann: Donald Ray Pollock.

Share if you care.