Bild des Tages: Eine neue Formel für Strom

Ansichtssache

Die schönsten, skurrilsten, räudigsten oder bloß informativen Momente der Mobilität. Ein Sammelsurium, das sich ständig erweitert. Falls Sie ein Foto haben, dass diesen Kriterien entspricht: Wir freuen uns auf Ihre Zusendungen an online.automobil@derstandard.at

Bild 1 von 136»

1.9.2014: Eine neue Formel für Strom

Nun lässt sich auch der Weltmotorsportverband FIA elektrifizieren: Am 13. September hebt in Beijing das erste Rennen zur neuen Formula E an. Das Bild zeigt eines jener Teams, die sich am Wochenende der Öffentlichkeit präsentiert haben. Insgesamt 10 E-Teams mit je zwei Fahrern und je zwei Elektrogeräten sind im Einsatz, gefahren wird auf Stadtkursen, darunter Berlin, London oder Monte Carlo. In ihrer ersten Saison setzt die Formel auf ein einziges Modell, den Spark-Renault SRT 01E. Der tritt mit aufladbaren Batterien und etwa 270 PS an. Dieses Paket wird beim Debüt auf dem 3,44 Kilometer langen Kurs von Beijing auf 20 Runden losgelassen.

weiter ›
Share if you care.
Posting 1 bis 25 von 491
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

juhu, 20 Minuten fahren, 30 Minuten aufladen! ich freu mich auf ein spannendes Rennen mit großzügiger Werbepause. Und der Motorsound kommt aus Lautsprechern, damit die 3 Fans auf der Tribüne nicht einpennen. Mal ehrlich, das ist der größte Schwachsinn von dem ich jemals gehört hab.

wer Visionen hat

sollte bekanntermaßen zum Arzt gehen

Eh klar, mehr als 20 Runden schafft das E-Auto nicht.

Wo kann man sich das erste Rennen ansehen?

Weiss schon wer was? Irgendein Livestream irgendwo? Ich finde so gut wie keine Infos, obwohl es in ein paar Tagen losgeht.

vader braucht sowas nicht

er fährt Todesstern III

tschuldigung aber diese Karre

( "Toledo Steam Car" ) stellt nicht unbedingt den Gipfel der Entwicklung dar.
Das wären eher die Steam Cars von White und Doble.
Die sind dank eines Kondensators auch nicht auf Brunnenwasser zweifelhafter Qualität angewiesen.

Bei aller Spöttelei: Bevor richtige (sprich Lamellen)Kühler in den Automobilbau einzug gehalten haben ( ~ die Jahrhunderwende ) , war auch die Reichweite eines Benziners durch den Wasservorrat begrenzt.

Der Stanley

ist in der Hackordnung die preisgünstige Lösung. War deshalb auch sicher der bestverkaufte.

Also der Elbee ist schon recht genial designt für Leute im Rollstuhl.

@"quer zur Parkrichtung"

In Wien würde er dafür ein Strafmandat ausfassen - Vurschrift ist schliesslich Vurschrift!!

Keine Ahnung wie's wirklich zu dieser "Vurschrift" kommt, aber wer 3 sec nachdenkt, dem fällt vielleicht als Erklärung ein: Man will damit Abstände verhindern, die die Parknachbarn am Ausparken hindern?

sollte man so auch nicht..

21.8.:

Hab mir das grade auf der Hersteller-Homepage angeschaut. Schaut ziemlich durchdacht aus. Beifahrer hat auch noch einer Platz.
Und weil er so kurz ist, kann er nicht nur bei Längs-Parkplätzen quer rein, er kann auch bei Parallel-Parkplätzen die Rampe ausfahren, ohne dass diese auf die Straße raus steht!
Gefällt mir.

K.I.T.T. war doch ein Trans Am, oder?

K.I.T.T. war ein Pontiac Firebird Trans Am.
"Trans Am" war ein Zusatz für sportlichere Pontiac-Sondermodelle, benannt nach der gleichnamigen US-Rennserie.

bild 1:

was tun, wenn der vordermann seine parklücke bis ans hintere ende ausnützt?

sie haben recht -

daher geben wir dem in Österreich keine Zulassung.
Behinderte, die quasi Autofahren - wo kommen wir denn da hin.

Nächste Frage?

...dank seiner Kürze (2,48 Meter) kann sich der Fahrer quer zur Parkrichtung aufstellen und direkt den Gehsteig entern.

18.08.2014

Der Jon Shirley hat sich selber in die Garage begebn, in die Grube und hat den Ferrari mit Rostumwandler und Flex wieder halbwegs sauber hingezanglt? Respekt!

Sotschi wird sicher auch noch unbenannt in Putingrad (bzw. Putinburg)

Wann ist eigentlich die Strecke in Pyöngyang fertig?

Formel 1 auf Deutsch

Sport von Diktatoren für Diktatoren.

haben die überhaupt an Asphalt?

Der King of Rock and Roll und der BMW 507 sind auf ihre Weise tragische Mythen.

http://www.heise.de/autos/art... 68028.html

Posting 1 bis 25 von 491
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.