Fuerteventura: Zehn Afrikaner bei Bootsunglück vor Insel ertrunken

4. August 2003, 10:53
posten

Fast täglich versuchen Afrikaner, mit zu kleinen Booten von der westafrikanischen Küste nach Spanien zu gelangen

Las Palmas - Bei einem Bootsunglück vor der kanarischen Insel Fuerteventura sind am Freitag zehn Afrikaner ertrunken.

Spanische Rettungsmannschaften bargen die Leichen aus dem Atlantik. Nach Angaben der Polizei war ein Boot mit 28 illegalen Einwanderern an Bord gegen einen Felsen geprallt und gesunken. 18 Insassen konnten sich schwimmend an Land retten.

Am Donnerstag war ein anderes Boot mit ebenfalls 28 illegalen Einwanderern an Bord vor Fuerteventura gesunken. 13 Insassen wurden lebend geborgen, 15 wurden am Freitag noch vermisst. Fast täglich versuchen Afrikaner, mit kleinen Booten von der westafrikanischen Küste über die zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln in die Europäische Union einzureisen. (APA)

Share if you care.