Krautfleckerl statt Fleischessen

22. August 2003, 16:46
posten

Tierrechtler für neue Ortstafel - Saatchi machte "Fleischessen" mit der neuen A1-Kampagne für Schnappschüsse bekannt ...

Kuh Kimba vor der Ortstafel Fleischessen – die Agentur Saatchi&Saatchi hat mit ihrer A1-Werbung für Schnappschüsse via Bildhandy das kleine Dorf im niederösterreichischen Alpenvorland schlagartig bekannt gemacht. Sogar im Ausland, wie die internationale Tierrechtsorganisation PETA nun bewies. "Verbannen Sie den unpassenden Namen in die Geschichtsbücher", appelliert PETA Deutschland schriftlich an Ernst Gansch, den Bürgermeister von Kilb, zu dessen Mostviertler Marktgemeinde Fleischessen gehört. Und weiter: "Wir würden als neuen Namen für Ihren Ort ,Krautfleckerl' vorschlagen".

In Kilb und Fleischessen nimmt man es im Sinne der Werbung: mit Humor. Kuh Kimba ist übrigens eine Milchkuh, ihr zuliebe scheint auch Grasfressen angemessen. Fleischessen jedenfalls leitet sich von einer Adelsfamilie ab, deren Geschichte sich bis ins 14. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. (simo/DER STANDARD; Printausgabe 2./3.8.2003)

  • Artikelbild
    foto: saatchi
Share if you care.