Ungarn erwägt bei Kampfhandlungen Rückzug seiner Soldaten

2. August 2003, 16:04
5 Postings

Budapest behält sich autonome Entscheidung im Krisenfall vor

Budapest - Ungarn erwägt einen Rückzug seiner Soldaten aus dem Irak, falls es dort zu "kriegerischen Situationen" kommen sollte. Das sagte Verteidigungsminister Ferenc Juhasz am Freitag im ungarischen Fernsehen. Die ungarischen Soldaten gehören zu den US-geführten Stabilisierungstruppen im polnischen Mittelsektor des Irak. Die bereits begonnene Stationierung des ungarischen Kontingents von 300 Mann soll im Laufe dieses Monats abgeschlossen werden.

Im Bereich der ungarischen Vorposten seien Minen-Explosionen zu hören gewesen, sagte Juhasz. Dies sei die bisher gefährlichste Aufgabe für die ungarische Armee. Sollte es "notwendig sein", werde Ungarn seine Truppen aus dem Irak abziehen, "unabhängig davon, wie andere (an den Einsätzen teilnehmende) Länder entscheiden", sagte der Minister. Zuvor hatte die rechtskonservative Oppositionspartei Fidesz den Einsatz kritisiert. Es sei gefährlich, dass die ungarischen Soldaten im Irak die gleichen Uniformen trügen wie die besonders gefährdeten US-Militärs, so dass sie leicht mit diesen zu verwechseln seien. (APA/dpa)

Share if you care.