Jürgen Macho auf dem Weg zurück

4. August 2003, 11:34
posten

Chelsea-Keeper: "Im neuen Jahr möchte ich wieder im Tor stehen"

Wien - Es war am 9. Juli im Training seines neuen Vereins Chelsea FC passiert. Jürgen Macho, von Absteiger Sunderland nach London übersiedelt, zog sich ohne fremdes Verschulden im rechten Knie einen Meniskusschaden zu und riss sich das vordere Kreuz- und Seitenband. Eine Operation war die Folge. Nun befindet sich der Wiener mit Krücken schon wieder auf dem langen Weg zurück und sieht seine Fußball-Welt rosiger. "Ich möchte im neuen Jahr wieder im Tor stehen", sagt der Legionär hoffnungsvoll.

Den chirurgischen Eingriff, den Spezialist Benno Zifko am 16. Juli im Evangelischen Krankenhaus in Wien vorgenommen hatte, überstand Macho gut. Seit rund einer Woche unternimmt er nun schon im Medical Fitness-Center von Rapids Kondi-Betreuer Hans Meyer erste "Gehversuche" für sein Comeback. Am Mittwoch ließ er sich sogar im Hanappi-Stadion blicken und sah Rapid gegen Admira 1:0 siegen. "In unserem Fußball ist wieder was los und meine Grünen sind wirklich stark", freute sich der einmalige Teamspieler mit Hütteldorfer Nachwuchswurzeln.

Zurück auf die Insel

Und bereits am kommenden Wochenende geht es zurück auf die Insel. Macho hat dort mit der Mannschaft, die sich zuletzt in Malaysia auf die Saison vorbereitete und ein Turnier gewann, PR- und Foto-Termine und auch Zeit, mit seinen neuen Kollegen zu plaudern und ein Bier zu trinken. Der frühere Vienna-Goalie wird sich in seiner Wahl-Heimat rund zwei Wochen aufhalten und dabei gemeinsam mit Vertretern seines neuen Arbeitgebers eine Wohnung in der englischen Metropole aussuchen.

Danach fliegt der Chelsea-Keeper wieder nach Wien. "Ich rechne damit, dass ich die Schiene an meinem Bein in rund einem Monat entfernt bekommen", sagt der in regelmäßigem Kontakt mit Chelsea stehende Macho und kündigte an, dass er danach die komplette Intensiv-Rehabilitation in England absolvieren werde. Die Premier League beginnt für Chelsea am 17. August an der Anfield Road gegen Rekordmeister Liverpool. Auch den "verhinderten" Jürgen kribbelt's schon: "Ich werd' mir sicher ein paar Matches als Zuschauer geben."(APA)

Share if you care.