Thailand legt Burma Plan für Rückkehr zur Demokratie vor

3. August 2003, 15:18
posten

Junta will sich später zu Vorschlägen äußern

Bangkok - Thailand hat der Militärführung in Burma (Myanmar) am Freitag einen Plan für die Rückkehr des Landes zur Demokratie vorgelegt. Der thailändische Außenminister Surakiart Sathirathai unterbreitete die Vorschläge seinem burmesischen Kollegen Win Aung in einem zweieinhalbstündigen Gespräch. Surakiart zeigte sich nach dem Gespräch ermutigt. Win Aung sagte zu, die Vorschläge der Junta vorzulegen. Sie werde sich später dazu äußern.

Die internationalen Beziehungen Burmas sind zuletzt wieder durch die Festnahme von Oppositionsführerin und Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi schwer belastet worden. Suu Kyi war am 30. Mai nach blutigen Zusammenstößen zwischen Oppositions- und Regierungsanhängern unter Arrest gestellt worden. Aung Win sagte zu Beginn der Woche, die Festnahme sei nur zum Schutz Suu Kyis erfolgt. Die Lage müsse sich erst wieder beruhigen, dann werde sie auch wieder auf freien Fuß gesetzt. Wann das sein könnte, wollte er nicht sagen.(APA/AP)

  • Der thailändische Außenminister Surakiart Sathirathai (R) mit seinem Amtskollegen aus Myanmar Win Aung.
    foto: epa/vinai dithajohn

    Der thailändische Außenminister Surakiart Sathirathai (R) mit seinem Amtskollegen aus Myanmar Win Aung.

Share if you care.