Zeitgeschichtemuseum wieder geöffnet

8. August 2003, 21:06
posten

"Zeitreise": Fünf Einzelausstellungen in der Renner-Villa vermitteln jüngere Geschichte Österreichs

Gloggnitz - Nach der Sommerpause hat das Zeitgeschichtemuseum in der ehemaligen Renner-Villa in Gloggnitz am Freitag wieder seine Pforten geöffnet. In fünf Einzelausstellungen wird die jüngere Geschichte Österreichs vom Vielvölkerstaat der Monarchie bis zum Eintritt der Republik in die Europäische Union vermittelt.

1978 als Dr. Karl Renner-Museum eingerichtet, wurde die Villa ab 1997 in ein Museum für Zeitgeschichte umgestaltet. Die an Inszenierungen, Installationen und Multimedia-Stationen reiche Hauptausstellung trägt den Namen "Zeitreise". Sie befasst sich mit den Themen Ausklang der Monarchie, Erster Weltkrieg und Neuordnung der Republik im Schatten der Gewalt, Ständestaat und Anschluss, Von der Besetzung zum Staatsvertrag sowie Ostöffnung und EU. Zu sehen sind darüber hinaus vier Ausstellungen zeitgeschichtlichen Inhalts: Vom Bauernsohn zum Bundespräsidenten, Der Zweite Weltkrieg im Semmeringgebiet, Schicksale mahnen 1934 - 1955 und Kriegstote - Bergung - Identifizierung. (APA)

Zeitgeschichtemuseum Gloggnitz, Öffnungszeiten: Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag von 9.00 bis 17.00 Uhr, vom 1. Dezember bis 1. März und im Juli geschlossen, Informationen unter Tel.: 02662 / 42498 bzw. unter rennermuseum.at
Share if you care.