Uecker nach Albrecht

5. August 2003, 21:01
posten

Die Sächsische Staatsoper Dresden hat einen neuen Intendanten

Dresden - Die Sächsische Staatsoper Dresden hat seit Donnerstagnacht einen neuen Intendanten. Pünktlich um 24.00 Uhr übergab Christoph Albrecht die Schlüssel für die Semperoper an seinen Nachfolger Gerd Uecker. Der Wechsel ist damit quasi eine Rochade zwischen München und Dresden: Albrecht geht zunächst an die Bayerische Theaterakademie und fungiert ab September 2006 als Intendant der Staatsoper in München. Dort war Uecker zuletzt Operndirektor, der auch mit zeitgenössischem Repertoire in Dresden Zeichen setzen will. Sein Vertrag läuft bis 2009.

Der 56 Jahre alte Uecker wird seine erste Spielzeit an der Semperoper am 27. August mit Festtagen eröffnen. Nach einem jazzigen Auftakt mit der Big Band der Musikhochschule Dresden unter Leitung von Peter Herbolzheimer und dem Percussionisten Günter "Baby" Sommer stellen sich bis 7. September das Opernensemble, das Ballett Dresden und die Sächsische Staatskapelle mit Kent Nagano am Pult vor. Höhepunkt ist die Premiere von Richard Wagners "Götterdämmerung" am 31. August. Bei den Konzerten mit Nagano am 4., 5. und 6. September steht unter anderem die Uraufführung der Komposition "Europa" von Wolfgang Rihm nach Gedichten von Durs Grünbein auf dem Programm. (APA/dpa)

Share if you care.