Insekten mit Zahnrädern

12. September 2013, 20:00
21 Postings

Biologischer Mechanismus hilft Grashüpfer-Art, die Beine beim Sprung zu synchronisieren

Washington - Zahnräder als mechanische Bauteile - eine von Menschen gemachte Erfindung? Nicht wirklich, erklären britische Wissenschafter, die den Sprungmechanismus untersucht haben, der eine Grashüpfer-Art befähigt, sich hoch in die Luft zu katapultieren.

Die Hinterbeine von Issus coleoptratus verfügen über kleinste gebogene Bänder, die mit zehn bis zwölf ineinandergreifenden Zähnen versehen sind, schreiben die Forscher im Fachblatt Science. Mit einer Hochgeschwindigkeitskamera konnten Malcolm Burrows von der britischen University of Cambridge und seine Kollegen beobachten, dass die Tiere vor einem Sprung die Hinterbeine mittels der Bänder verzahnen und damit in eine geeignete Position bringen.

Damit stellen sie sicher, dass sich die Beine beim Sprung auch tatsächlich gleichzeitig, innerhalb von wenigen Mikrosekunden, bewegen. Allerdings verfügen nur junge Exemplare der Spezies über diesen Mechanismus. (pum, DER STANDARD, 12.9.2013)

  • Eine menschliche Erfindung? Mitnichten.
    foto: malcolm burrows

    Eine menschliche Erfindung? Mitnichten.

Share if you care.