Mann fuhr mit Auto zu Prozess wegen Fahrens ohne Führerschein

12. September 2013, 17:07
22 Postings

Verteidigerin zog Berufung zurück

München - Zu seinem Berufungsprozess wegen mehrfachen Fahrens ohne Führerschein ist in Deutschland der Angeklagte selbst mit dem Auto gefahren. Ein Polizist sah den 33-Jährigen am Mittwoch im Wagen vor dem Landgericht Memmingen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Der Beamte war als Zeuge in dem Verfahren geladen. Aufgrund seiner Aussage empfahl das Gericht der Verteidigerin, die Berufung zurückzunehmen. Dieser Empfehlung kam die Anwältin nach. (APA, 12.9.2013)

  • Zum Landgericht Memmingen mit dem Auto (Symbolbild)
    foto: mrilabs/wikimedia (gemeinfrei)

    Zum Landgericht Memmingen mit dem Auto (Symbolbild)

Share if you care.