PC-Spielplattform Steam lässt erstmals Download-Games an Freunde verborgen

12. September 2013, 09:59
87 Postings

Family Sharing startet in die Testphase

Die PC-Spieleplattform Steam führt ein neues System namens "Family Sharing" ein, mit dem Familienmitglieder und enge Freunde mit einem Steam-Account gekaufte und heruntergeladene Spiele miteinander teilen können. Voraussetzung dafür ist die Verwendung eines autorisierten Computers. Betreiber Valve geht damit auch einer Forderung zahlreicher Konsumentenschützer nach, wonach auch digitale Güter getauscht werden können sollen. Weiterhin nicht möglich ist es allerdings, über Steam erworbene Download-Spiele weiterzuverkaufen.

Shared PC

Das neue Feature wird kommende Woche in einer limitierten Beta-Tesphase bereitgestellt. Steam-Betreiber Valve will damit ermöglichen, dass man erworbene Games auch andere ausprobieren lassen kann und bei Nutzung des gleichen Spiels nicht auf seine persönlichen Achievements, Cloud-Speicherstände und Statistiken verzichten muss. Hierfür müsse man über das Programm lediglich einen PC eines Freundes autorisieren. Bis zu 10 Geräte dürfen maximal registriert werden.

"Unsere Kunden haben den Wunsch geäußert, ihre digitalen Spiele mit Freunden und Familienmitgliedern teilen zu können, genauso wie man DVD-Spiele, Bücher und andere Medien auf physischen Datenträgern teilen kann", erklärt Anna Sweet von Valve.

Nicht parallel nutzbar

Ist ein Computer einmal autorisiert, wird die Bibliothek des Verleihers den anderen Steam-Nutzern auf dem Computer zum Download und Spielen zur Verfügung gestellt. Es ist allerdings nicht möglich, das gleiche Spiel von zwei unterschiedlichen Accounts aus gleichzeitig zu nutzen. Hier hat der Verleiher immer das Vorrecht.

Zudem räumt Valve Einschränkungen ein. So ist Family Sharing nicht möglich, wenn ein Hersteller zusätzlich zum Steam-Code weitere Kopierschutzmaßnahmen einsetzt. (zw, derStandard.at, 12.9.2013)

Anm. d. Red.: Der Artikel wurde nachträglich korrigiert und die Anzahl der für Family Sharing zugelassenen Computer richtiggestellt.

  • Steam Family Sharing erlaubt den Zugriff auf eine gemeinsame Spielebibliothek - allerdings nur vom gleichen Computer aus.
    foto: valve

    Steam Family Sharing erlaubt den Zugriff auf eine gemeinsame Spielebibliothek - allerdings nur vom gleichen Computer aus.

Share if you care.