Die ORF-Werbung shazamisiert sich

11. September 2013, 19:24
17 Postings

Shazam for TV: Erster Kunde in Österreich wird Lutz

Shazam für TV-Werbespots präsentierte die ORF-Werbetochter Enterprise am Mittwochabend kurz vor der Programmpräsentation für die österreichische Werbewirtschaft. Das Prinzip: Über Smartphone oder Tablet die Shazam-App Werbung mithören lassen und Zusatzinfos, Bewegtbild und dergleichen kommt auf den zweiten, kleineren Schirm. Der erste Kunde in Österreich steht laut Franz Prenner schon fest: Lutz, für den sich Demner, Merlicek & Bergmann was einfallen lässt. Er dürfte laut Prenner in den nächsten zwei Wochen starten.

In Österreich vermarktet die (in Gründung befindliche) Smartspot GmbH die Werbemöglichkeit. Sie gehört den Eigentümern des Tonstudios MG-Sound, Martin Böhm und Ludwig Karl Coss. Die beziffern den Basispreis für das "Shazamisieren" eines TV-Films mit 12.250 Euro für die Lizenz und ab 6000 Euro für die Produktion auf dem iPhone.

In Österreich liegen 2,5 Millionen Shazam-Apps auf Smartphones, vier Millionen Mal wird die App im Monat eingesetzt. International wurden bisher 250 Kampagnen "shazamisiert". (red, derStandard.at, 11.9.2013)

  • Werbekampagnen werden auch in Österreich bald  "shazamisiert".
    foto: screenshot

    Werbekampagnen werden auch in Österreich bald  "shazamisiert".

Share if you care.