"NSA-Villa" in Wien wird geschlossen

10. September 2013, 16:26
184 Postings

Sprecher der US-Botschaft: Schließung hat nichts mit der aktuellen Diskussion zu tun

Ein mutmaßlicher Horchposten des US-Geheimdienstes NSA in Wien, die sogenannte "NSA-Villa", soll in einem Jahr geschlossen - und einer anderen Nutzung zugeführt werden. Dies berichtet die "Futurezone" des "Kurier" am Dienstag. Die dreigeschoßige Villa in der Pötzleinsdorfer Straße 126 – 128 sorgt seit einigen Tagen für Schlagzeilen. Einem Format -Bericht zufolge sollen dort NSA-Mitarbeiter den Telekommunikationsverkehr der Bundeshauptstadt abhorchen.

Der Bericht wurde von Vertreter der US-Botschaft und des Verfassungsschutzes dementiert.

"Open Source Center"

In dem Haus sei ein "Open Source Center"  untergebracht, in dem öffentlich zugängliche Informationen aus aller Welt ausgewertet würden, erklärten die US-Amerikaner. Gegenüber der Futurezone meinte nun der Sprecher der US-Botschaft, dass sich diese Aufgaben "überholt haben" und man die Villa in etwa einem Jahr schließen werde. Die Schließung habe freilich nichts mit der aktuellen Diskussion zu tun.

"Freunde der Architekturfotografie"

Am Sonntagnachmittag haben sich rund 200  "Freunde der Architekturfotografie" zu einem "Spaziergang" zu dem Gebäude getroffen. Der Bericht eines Bloggers, die Polizei habe ihn beim Fotografieren vor der Villa festgehalten und seine Daten aufgenommen, veranlasste den Kommunikationsberater Rudolf Fußi zur Organisation des Spaziergangs - der WebStandard berichte. (red, 10.09. 2013)

UPDATE 11.09. 2013: US-Botschaft: Keine Pläne zu Schließung von Wiener "NSA-Villa"

  • Das "Open Source Center"  in der Pötzleinsdorfer Straße 126 – 128 - Mit freier Software hat das Gebäude allerdings nichts am Hut
    foto: derstandard.at/sum

    Das "Open Source Center"  in der Pötzleinsdorfer Straße 126 – 128 - Mit freier Software hat das Gebäude allerdings nichts am Hut

Share if you care.