Kindle-Kopierschutz mit Lego-Roboter ausgehebelt

10. September 2013, 11:15
114 Postings

Mit einem Mac und Lego lässt sich der Kopierschutz des Amazon-Readers umgehen

Mit einem Bausatz Lego und einem Mac kann man den Kopierschutz des Kindle-Systems von Amazon aushebeln. Peter Purgathofer, Professor an der Technischen Universität Wien, hat dies nun mit einem Mindstorm-Roboter-Bausatz bewiesen und gezeigt, dass sich damit ein Kopierer für Kindle-E-Books bauen lässt.

Texterkennung

Der Kopierschutz von Amazon erlaubt es nämlich nicht, dass Bücher für den Kindle auf anderen E-Book-Readern gelesen werden. Mit der Lego-Methode könne man dies aber bewerkstelligen. Der Roboter soll laut WinFuture nämlich die Vor-Blättern-Taste drücken und danach die Leertaste auf dem Keyboard eines Macs betätigen. Mit der Webcam werden Fotos des E-Book-Readers angefertigt, zu einer Texterkennungs-Software geschickt und anschließend wird das E-Book als Plain-Text ausgeliefert.

DIY kindle scanner from peter purgathofer on Vimeo.

Kein konkrete Bauanleitung

Eine Bauanleitung zu dem Projekt gibt es vorerst nicht. Purgathofer gibt an, sich mit dem Projekt nicht an der Universität, sondern in einem privaten Rahmen beschäftigt zu haben. Mit Photobooth und Kenntnissen über den Lego-Roboter ließe sich dieses Tool mit ein bisschen Eifer aber nachbauen. (red, derStandard.at, 10.9.2013)

Links

WinFuture

  • Ein Lego-Roboter, der vorblättert und ein MacBook, das Fotos vom Text machen. So einfach lässt sich ein E-Book erstellen, das dann online geteilt werden kann.
    screenshot: vimeo/peter purgathofer

    Ein Lego-Roboter, der vorblättert und ein MacBook, das Fotos vom Text machen. So einfach lässt sich ein E-Book erstellen, das dann online geteilt werden kann.

Share if you care.