EA bringt erstmals Kämpferinnen in ein UFC-Videospiel

5. September 2013, 13:17
28 Postings

"EA Sports UFC" will die gesamte Bandbreite des Sports abdecken

Die modernen Gladiatorenkämpfe der Kampfsportvereinigung UFC sind keine reine Männersache. Dies berücksichtigt nun erstmals auch ein Videospiel. In "EA Sports UFC" dürfen sich ab Frühling 2014 Athleten jeden Geschlechts die Schädel einschlagen. Angeführt wird das Feld von Ronda Rousey, Champion im UFC Women's Bantamweight, und Rivalin Miesha Tate.   

Gesamte Bandbreite

"Seit wir dieses Jahr das Women's Bantamweight als Gewichtsklasse mit aufgenommen haben, haben die Frauen alle beeindruckt", so Dana White, UFC Präsident. "Die Kämpfe sind immer mitreißend, Ronda Rousey ist ebenso talentiert wie jeder andere Champion der UFC und ihre Rivalität mit Miesha Tate ist eine der heftigsten in der UFC-Geschichte. Der Frauenbereich ist zu einem bedeutenden Teil der UFC geworden, und jetzt können Fans im Spiel selbst erleben, wie es ist, mit ihnen zu kämpfen", sagt Dean Richards, General Manager von "EA Sports UFC". "Wir haben das Ziel, das realistischste Kampfsport-Erlebnis aller Zeiten zu präsentieren und wollten deshalb auch, dass die gesamte Bandbreite an Talenten und die Vielfalt sämtlicher Kämpfer vertreten sind."

Ganzkörper-Deformationen

Zimperlich geht es für niemanden im virtuellen Oktagon zu. Die Entwickler versprechen dank exakter Bewegungen, dynamischer Angriffe und strategischer Submission-Kämpfe nicht nur die vielfältigen Angriffe der besten Mixed-Martial-Arts-Kämpfer, sondern auch, die Kämpfer mit Ganzkörper-Deformationen und Echtzeit-Belastung zum Leben zu erwecken. Wie das aussieht, wurde auf der vergangenen Gamescom präsentiert. (zw, derStandard.at, 5.9.2013)

(Video: EA Sports UFC)

  • Rousey vs. Tate
    foto: ea

    Rousey vs. Tate

Share if you care.