#233: Jugofilm

5. September 2013, 11:30
posten

„Dieser Film zeigt auf das Eindrücklichste, wie Krieg die Menschen verunstaltet.“ Film.at

 

 

Der Film ist ein Manifest gegen Gewalt, erzählt die ergreifende Geschichte einer seit Jahrzehnten in Wien ansässigen Gastarbeiterfamilie, deren ruhiges bürgerliches Leben durch den Zerfall Jugoslawiens in den Strudel von Gewalt und Leid gerät.

Liebevoll erzählt aus der Sicht des jungen Milan wird begreiflich, wie unausweichlich die Familienidylle der Familie Tomic zerstört wird, weil unsagbare Ahnungen, weil unerfüllte Heldenprojektionen, weil „Sprachlosigkeit“ diese Leben bestimmen.

Der Traum vom schönen Leben zerbricht, als Sascha, der vom Krieg heimgekehrte ältere Bruder, an der Realität scheitert.

Regie: Goran Rebic

Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

  • Artikelbild
Share if you care.