Umstrittener Pentagon-Mitarbeiter Poindexter tritt zurück

10. August 2003, 10:03
posten

Geplante "Terror-Online-Börse" sollte auf Umstürze spekulieren - Nach Protesten Projekt wieder eingestellt

Der umstrittene Pentagon-Mitarbeiter John Poindexter tritt zurück - nur einen Tag nachdem das von ihm entwickelte Projekt einer "Terror-Börse" nach heftigen Protesten eingestellt wurde. Dies meldete der US-Sender CNN am Donnerstag (heute) unter Berufung auf das Pentagon. Der pensionierte Admiral Poindexter leitete bisher eine Abteilung im US-Verteidigungsministerium zur Terror-Abwehr. Sein Rückzug werde in wenigen Wochen vollzogen.

"Unglaublich dumm" und krank

Auf die geplante Internet-Börse hatten diese Woche zwei Senatoren aufmerksam gemacht. In dem Projekt sollten private Investoren auf künftige politische Entwicklungen wie Umstürze oder Terroranschläge in der Krisenregion Nahost spekulieren und eingesetztes Kapital vervielfachen können. Damit wollte Poindexter den Markt für politische Prognosen nutzen. Die Senatoren nannten das Projekt "unglaublich dumm" und krank, da auf künftiges Unglück spekuliert werde.

Iran-Contra

Die Online-Börse war bereits das zweite Projekt Poindexters, das nach heftigem Protest aus dem Kongress beendet wurde. Auch das von ihm geplante "Information Awareness Program" (Informationsbewußtsein-Programm), bei dem private Datenbanken nach Informationen zur Terrorprävention durchsucht werden sollten, war am Widerstand des Kongresses gescheitert. Unter Präsident Ronald Reagan war Poindexter eine zentrale Figur im Iran-Contra-Skandal, seine Verurteilung wurde später aufgehoben. (APA)

Share if you care.