Matter Lichtblick bei Fiat

4. August 2003, 14:39
posten

Turiner Hersteller mit überraschend geringem Quartalsverlust - Fehlbetrag auf 25 Millionen Euro reduziert

Turin - Der italienische Autohersteller Fiat sieht Licht am Ende des Tunnels. Der Turiner Autokonzern konnte seinen operativen Verlust im zweiten Quartal deutlich stärker verringern als Experten erwartet hatten. Im zweiten Quartal sank der operative Verlust auf 25 Mio. Euro, nachdem im Vergleichszeitraum 2002 noch ein Fehlbetrag von 127 Mio. Euro gemeldet worden war. Der Umsatz sank von 14,6 Mrd. auf 12,46 Mrd. Euro.

In der Autosparte sank der operative Verlust von 394 auf 234 Mio. Euro. Der Umsatz der Pkw-Sparte fiel von 5,8 Mrd. auf 5,221 Mrd. Euro. Die Nettoverschuldung der Gruppe sank auf 4,8 Mrd. Euro, was einer Besserung der finanziellen Lage im Wert von 360 Mio. Euro gegenüber März 2003 entspricht.

Gesunkene Marktanteile

Im zweiten Quartal 2002 wurden laut Fiat 448.000 Fiat-Autos abgesetzt, was einem 5,7-prozentigen Rückgang gegenüber dem Vergleichszeitraum 2002 entspricht. Der Fiat-Anteil am italienischen Markt sank von 30 auf 28 Prozent und in Europa von 7,7 auf 7 Prozent.

2003 werde weiterhin ein schwieriges Übergangsjahr sein, das von der Instabilität auf den internationalen Märkten und der schärferen Konkurrenz geprägt sein werde, hieß es in einer am Donnerstag veröffentlichten Presseaussendung. Fiat halte jedenfalls an seinem Ziel fest, die Verschuldung weiterhin zu reduzieren.

Die Fiat-Aktien an der Mailänder Börse reagierten positiv auf die veröffentlichten Resultate. Die Aktienkurse kletterten um 5,10 Prozent auf 5,85 Euro. (APA)

Share if you care.