Kunst im Taxi

12. August 2003, 19:45
posten

In Graz wird ein neuer Weg von Kunstvermittlung erprobt

Graz - Kunstgenuss bei 30 km/h und mehr - das wird im Rahmen von "Graz 2003" mit den so genannten Kunsttaxis geboten. 15 auffällig gestaltete Taxis, die während der Fahrt im Bereich der Rücksitze Kurzfilme aus Graz zeigen, sind derzeit in der Kulturhauptstadt 2003 im Einsatz. Die "fahrenden Galerien" wurden bisher 34.000 Mal in Anspruch genommen, so Projektverantwortlicher Christian Marczik. Der Fahrpreis wird durch das zusätzliche Service nicht erhöht, versichert der Projektorganisator von "Intro-Graz-Spection".

Videokunst

Das auffällige Design - schwarze Lackierung mit orangen Konturierungen - kennzeichnet die Kunsttaxis von außen. Kunstgeschehen prägt ihr Inneres: Monitore zeigen Videokunst von Künstlern verschiedener Sparten. Der Fahrgast kann selbst aus dem Kurzfilmprogramm wählen. Die eigens für "Graz 2003" kreierten Arbeiten stehen unter dem Motto "Graz spricht viele Sprachen". Dafür haben in Graz lebende AusländerInnen aus unterschiedlichen Bereichen gemeinsam mit dem Kunstverein "Intro-Graz-Spection" die Videos produziert. Daneben gibt es Arbeiten der Grazer Künstlergruppe G.R.A.M., von Georg Altziebler, Max Gad, Herbert Soltys und Franz Pichler. Die Beiträge dauern zwischen drei und 13 Minuten.

Eingesetzt werden 15 Kunsttaxis der Marke Mercedes "Vaneo". Die Autos, die nicht zuletzt auch "Graz 2003" im öffentlichen Verkehr repräsentieren sollen, können über die Rufgruppe "878 - Kunsttaxi" geordert werden. Sie sind aber auch auf allgemeinen (Hauptplatz, Kaiserfeldstraße, Opernhaus und Hauptbahnhof) Standplätzen zu finden - und verlangen den normalen Beförderungstarif.(APA)

Share if you care.