Flucht in japanische Botschaft in Bangkok

1. August 2003, 11:42
posten

Zehnköpfige Gruppe - möglicherweise Nordkoreaner

Bangkok - Zehn Personen, bei denen es sich um Nordkoreaner handeln könnte, ist am Donnerstag in Thailand offenbar die Flucht in eine ausländische Botschaft gelungen. Acht Erwachsene und zwei Kinder seien am Vormittag in die japanische Botschaft gekommen und dort "zu ihrem Hintergrund" befragt worden, sagte ein Sprecher der diplomatischen Vertretung in der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Bei den Flüchtlingen handle es sich vermutlich um Nordkoreaner.

Zuvor hatte ein japanischer Außenamtssprecher in Tokio mitgeteilt, dass sich acht Männer und zwei Frauen in die Botschaft geflüchtet hätten, die "offensichtlich Koreanisch sprechen". Der staatliche japanische Fernsehsender NHK und die Nachrichtenagentur Jiji hatten berichtet, dass es sich um Asylsuchende handle. (APA)

Share if you care.