Grüne: "Vatikan agiert fern jeder Realität"

4. August 2003, 10:36
16 Postings

Lunacek kritisiert Vatikan-Dokument zu Homosexualität: Katholische Politiker sollten sich an Menschenrechten orientieren

Wien - Die Nationalratsabgeordnete und außenpolitische Sprecherin der Grünen, Ulrike Lunacek, kritisiert in einer Aussendung von heute, Mittwoch, das vatikanische Dokument zur Gleichstellung homosexueller Partnerschaften. Katholische Politiker sollen sich "nach der Menschenrechtskonvention, nicht nach den überholten Ansichten des Vatikan" richten, schreibt Lunacek.

In den "Erwägungen über Projekte einer rechtlichen Anerkennung von Partnerschaften zwischen homosexuellen Personen", die am Donnerstag in Rom veröffentlicht werden sollen, werden katholische Politiker aufgefordert, sich der Legalisierung homosexueller Lebensgemeinschaften zu widersetzen. Die außenpolitische Sprecherin der Grünen erinnerte in diesem Zusammenhang an das Urteil des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte vergangene Woche, welches ein Ungleichbehandlung in Mietrechtsfragen auf Grund der sexuellen Orientierung für unzulässig hielt und Österreich wegen dieser Diskriminierung verurteilte.

Lunacek forderte katholische Politiker auf, sich an diese und andere Erkenntnisse der völkerrechtlich anerkannten Menschenrechtsinstanzen zu orientieren und nicht nach der Meinung der höchsten katholischen Instanz. "Diese agiert, wie auch in anderen Fragen, etwa Verweigerung von Kondomen zur Aids-Verhütung, fern jeder Realität," schreibt Lunacek in der Aussendung.(APA)

Share if you care.