Anne-Frank-Figur bei Tussauds im Wiener Prater enthüllt

Ansichtssache2. September 2013, 15:49
86 Postings

Wien - Ungewöhnlicher Neuzugang bei Madame Tussauds in Wien: Eine neue Wachsfigur zeigt Anne Frank in ihrem Amsterdamer Versteck. Die Direktorin des Jüdischen Museums Wien, Danielle Spera, enthüllte am Montag, im Beisein des israelischen Botschafters und des niederländischen Botschaftsrates den Neuzugang und betonte die Wichtigkeit solcher "neuer Wege in der Erinnerungskultur", um Kinder und Jugendliche zu erreichen.

Die Figur des jüdischen Mädchens sitzt an einem Nachbau ihres Schreibtischs vor ihrem Tagebuch und lächelt die Besucher an. Das Lächeln soll die hoffnungsvolle Fröhlichkeit des jugendlichen Vorbilds verdeutlichen, die selbst im engen Versteck erhalten blieb.

 

Figur zeigt Anne Frank im Alter von 14 Jahren

Das bedrückende Versteck, in dem Anne Frank mit ihrer Familie und Freunden lebte, wurde in Kooperation mit dem Anne-Frank-Museum im Wachsfigurenkabinett nachgebaut, um einen möglichst authentischen Eindruck zu vermitteln. Die Figur zeigt Anne Frank 14-jährig; da sie auf dem letzten erhaltenen Foto elf Jahre alt ist, wurde das Aussehen des Mädchens mithilfe eines Morphing-Programmes rekonstruiert.

Bei der Präsentation meinte Spera, die durch ihr Tagebuch weltbekannte Anne Frank stehe stellvertretend für die Erinnerung an sechs Millionen Opfer der jüdischen Shoah, die nur anhand von Einzelfiguren zugänglich gemacht und lebendig gehalten werden könnte. Die Direktorin des Jüdischen Museums hofft, dass das hier dargestellte Schicksal im Speziellen heutige Kinder und Jugendliche berührt und zum Nachdenken anregt. 

Schüler erreichen

Die Möglichkeit, in diesem Rahmen "ein anderes Publikum" und insbesondere Schüler erreichen zu können, die in Elternhaus und Schule wenig mit der Holocaust-Thematik in Berührung kommen, sei ausschlaggebend gewesen, "keinen Moment zu zögern, die Patenschaft für die Figur zu übernehmen".

Arabella Kruschinski, Geschäftsführerin von Madame Tussauds Wien, betonte gleichfalls den Bildungsauftrag der über 200 Jahre alten Museumsinstitution, deren Wiener Dependance auch gerne von Schulgruppen besucht wird. Die Entscheidung, Anne Frank in die Sammlung im Prater aufzunehmen, sei vom Publikum getroffen worden, das beim Besuch Wünsche für neue Figuren deponieren kann und sich seit der Eröffnung im Jahr 2011 das jüdische Mädchen gewünscht habe.

Wien ist nach Berlin und Amsterdam die dritte Niederlassung des internationalen Museums, in dem eine Anne-Frank-Figur gezeigt wird, doch die Rekonstruktion des Zimmers ist bis jetzt einmalig.

1945 im KZ Bergen-Belsen gestorben

Die 1929 geborene deutsche Jüdin Anne Frank erlangte Weltberühmtheit durch ihr Tagebuch, das sie im Versteck in der Amsterdamer Prinsengracht verfasste, wo sie sich zwei Jahre lang mit ihrer Familie versteckte. Nach dem bis heute ungeklärten Verrat des Verstecks im Jahr 1944 wurden die Franks von den Nazis deportiert. Anne starb im Frühjahr 1945 im KZ Bergen-Belsen. Ihr Vater Otto, der einzige Überlebende der Familie, veröffentlichte das Tagebuch posthum, das seitdem zu den meistgelesenen Büchern der Welt zählt.

Bei Madame Tussauds Wien steht die Wachsfigur des Mädchens im historischen Bereich in unmittelbarer Nachbarschaft von Sisi, Karl Renner und Oskar Schindler; Publikumsmagneten aus Popwelt und Hollywood wie Madonna oder Robert Pattinson können im Stock darüber besichtigt werden. (APA, 2.9.2013)

foto: apa/helmut fohringer
1
foto: apa/helmut fohringer
2
foto: apa/helmut fohringer
3
Share if you care.