Parted Magic: Notfall-Linux jetzt kostenpflichtig

2. September 2013, 12:35
106 Postings

Download hinter Paywall gewandert - Projekt aber an sich weiter freie Software

Parted Magic gehört wohl zu den beliebtesten Linux-Live-Systemen, lassen sich damit doch eine Fülle von unterschiedlichen Rettungs- und Partitionierungsaufgaben erledigen. Bis vor kurzem war die Software kostenlos erhältlich, mittlerweile hat der dahinterstehende Entwickler diesen Umstand allerdings geändert.

Paywall

So ist der Download der aktuellsten stabilen Version von Parted Magic hinter eine Paywall gewandert. Nur wer fünf US-Dollar per Paypal oder Kreditkarte überweist, bekommt Zugriff auf die Live-CD: Die letzte noch frei verfügbare Version ist eine als "unstable" markierte Ausgabe vom 9. August.

Ursachensuche

Über die Hintergründe dieser Änderung lässt sich nur spekulieren, da es keine offizielle Ankündigung gibt. Bei Phoronix will man aber in Erfahrung gebracht haben, dass finanzielle Engpässe beim Hauptentwickler die Entscheidung ausgelöst haben. Eine Spendenkampagne habe zuvor nicht ausreichend Geld eingebracht, so blieb die Wahl zwischen Einstellung und der Paywall-Lösung.

Alternativen

Ob diese Initiative funktioniert, wird sich wohl erst zeigen müssen. Immerhin gibt es eine ganze Fülle von alternativen Rettungssystemen, die weiterhin kostenlos erhältlich sind. (apo, derStandard.at, 2.9.2013)

  • Artikelbild
    screenshot: parted magic
Share if you care.